Gemeinde Bosau : Ehrennadeln für Roswitha Stenzel und Alfred Jeske

Bosaus Bürgermeister Eberhard Rauch (rechts) zeichnete Alt-Bürgervorsteher Alfred Jeske und Jugendbetreuerin Roswitha Stenzel gestern Abend mit der Ehrennadel der Gemeine Bosau aus.
Bosaus Bürgermeister Eberhard Rauch (rechts) zeichnete Alt-Bürgervorsteher Alfred Jeske und Jugendbetreuerin Roswitha Stenzel gestern Abend mit der Ehrennadel der Gemeine Bosau aus.

Bosauer Gemeindevertretung ehrte Dienstagabend die Jugendbetreuerin und den ehemaligen Bosauer Bürgervorsteher.

23-24686863_23-56998053_1386856218.JPG von
24. September 2019, 21:38 Uhr

Majenfelde | Bosaus ehemaliger Bürgervorsteher Alfred Jeske und Bosaus Jugendbetreuerin Roswitha Stenzel sind am Dienstagabend mit Ehrennadeln der Gemeinde Bosau ausgezeichnet worden. Die Auszeichnungen wurden ihnen von Bürgermeister Eberhard Rauch im Rahmen der Gemeindevertretung im Dorfgemeinschafts- und Feuerwehrhaus Majenfelde-Quisdorf in Majenfelde überreicht.

Roswitha Stenzel war viele Jahre in der Jugendbetreuung der Gemeinde tätig

Roswitha Stenzel blickt auf einen jahrelangen, ehrenamtlichen Einsatz in der Bosauer Jugendarbeit zurück, den sie seit Ende der 80er Jahre in vielfältiger Weise ausübte, sagte Rauch und lobte besonders ihre Aktivitäten beim Ferienpass der Gemeinde. Er sei ein ganz wichtiger Teil der gemeindlichen Kinder- und Jugendarbeit. Roswitha Stenzel unterstützte Gemeindejugendbetreuer Claus-Peter „Pink“ Jacobsen und seinen Nachfolger Rainer Ziegler.

Alfred Jeske war allein 16 seiner 32 Jahre in der Kommunalpolitik Bürgervorsteher in Bosau

Alfred Jeske war nach 32 Jahren als Gemeindevertreter – davon 16 Jahre als Bürgervorsteher – im Frühjahr aus der Gemeindepolitik ausgeschieden. Nicht ganz freiwillig. Durch den frühen Ausstieg von Bürgermeister Mario Schmidt in den Ruhestand wurde Bosau zur ehrenamtlich geführten Gemeinde im Amt Großer Plöner See. Da brauchte es keinen Bürgervorsteher mehr und Alfred Jeske nutzte die Stunde für den würdevollen Ausstieg aus der Gemeindepolitik mit vielen Ehren. 1979 zog Alfred Jeske mit seiner Frau Adelgunde und den drei Töchtern nach Hutzfeld. 1976 trat er in die CDU ein, arbeitete von 1979 bis 1981 gemeinsam mit Jutta Wulf-Schnabel und Helmut Schröder im Hutzfelder Dorfvorstand, war seit 1987 Gemeindevertreter und seit 2003 Bürgervorsteher. Rauch lobte die fundierte Sachkenntnis Jeskes, seine Kompetenz aber auch die Fähigkeit auszugleichen. Die Gemeinde Bosau sei Alfred Jeske zu großem Dank verpflichtet.

Zurück in der Gemeindepolitik. Eberhard Rauch verpflichtete Manfred Wollschläger.
Zurück in der Gemeindepolitik. Eberhard Rauch verpflichtete Manfred Wollschläger.
 

Als Nachfolger von Alfred Jeske in der CDU-Fraktion verpflichtete Rauch Manfred Wollschläger. Jochen Veen wird Vertreter der Gemeinde im Gemeindetag.

Einstimmigkeit der Gemeindevertretung beim Nachtragshaushalt

Mit einer Gegenstimme genehmigten die Gemeindevertreter über- und außerplanmäßige Ausgaben von knapp 153.000 Euro. Einstimmig hingegen wurde der 1. Nachtragshaushalt genehmigt. Dadurch steigt der Fehlbetrag im Verwaltungshaushalt von 103.000 auf 194.600 Euro. Spontan kam eine Erhöhung um 5000 Euro für den Ausbau eines Fußweges an der L 306 in Hassendorf hinzu. Birgit Steingräber-Klinke (SPD) freute sich über Mehreinnahmen aus der Gewerbesteuer von 208.000 Euro und ein Plus bei den Kindertagesstätten von 58.800 Euro. Allerdings hätten sich die Schlüsselzuweisungen verringert und der Zuschuss der Gemeinde zu den Übungsleitergeldern des Bosauer SV erhöht. Dr. Joachim Rinke (FDP) erinnerte daran, dass im Nachtrag die Rücklage aufgebraucht und so die Kreditaufnahme reduziert wurde.

Breitband lässt noch auf sich warten - es gibt Probleme mit Grundeigentümern

Die Tiefbauarbeiten zur Versorgung der Gemeinde Bosau mit Breitband sind beendet, sagte Bürgermeister Eberhard Rauch. Zur Nutzung allerdings konnte der ZVO noch keine Angaben machen. Rauch: „Es gibt wohl noch Probleme in den Verbindungen zwischen Dörfern in der Gemeinde mit Grundstückseigentümern.“ Der neue Gemeindevertreter Manfred Wollschläger wurde von Eberhard Rauch beauftragt, das Thema „Digitalpakt Schule“ in Bosau zu koordinieren.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen