zur Navigation springen

Schönwalde : Ehrenkreuz in Silber für Matthias Hamann

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Große Ehre für Gemeindewehrführer Matthias Hamann: Er hat die zweithöchste Auszeichnung für Feuerwehrleute erhalten, das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber.

shz.de von
erstellt am 28.Feb.2015 | 14:17 Uhr

Schönwaldes Gemeindewehrführer Matthias Hamann hat die zweithöchste Auszeichnung für Feuerwehrleute erhalten: Hartmut Junge vom Kreisfeuerwehrverband verlieh dem Mönchsneversdorfer bei der Jahresversammlung der Wehr auf dem Bungsberg das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber. Damit würdigt der Präsident des Deutschen Feuerwehrverbands Hamanns Leistungen in Führung und Ausbildung. Seit 2005 ist er Gemeindewehrführer und aktuell auch in der technischen Einsatzleitung des Kreises Ostholstein aktiv.

Die Wahl des stellvertretenden Gemeindewehrführers und des Jugendwartes wurde auf eine außerordentliche Dienstversammlung verschoben, da auch krankheitsbedingt nur 38 der 91 Aktiven in das Bildungs-Spaß-Gebäude der Sparkassen-Stiftung gekommen waren. 44 hätten es für eine Wahl sein müssen.

Stiftungsgeschäftsführer Jörg Schumacher bot der Jugendfeuerwehr der Gemeinde den stiftungseigenen Siebensitzer samt Anhänger für Fahrten ins Zeltlager an. Jugendwart Marcus Lühr hatte zuvor das Fehlen eines adäquaten Transportmittels für die zwölf Mitglieder der Jugendwehr bemängelt und angeregt, über die Beschaffung eines Mannschaftstransportfahrzeuges (MTW) nachzudenken. Am 12. September will der Feuerwehrnachwuchs aus Schönwalde sein 50-jähriges Bestehen mit einem Orientierungsmarsch rund um den Bungsberg feiern.

Matthias Hamann übergab 460 Euro für die Kasse der
Jugend, die auf den Versammlungen der Ortswehren unter den Aktiven gesammelt worden waren. Kreisjugendwart Hartmut Junge lobte die gute Arbeit des Jugendwartes in einer der ältesten Jugendwehren des Kreises. Mit zwölf Mitgliedern sei sie jedoch noch längst nicht am Limit.

Bei dem Großbrand einer Scheune Anfang Februar in Sibstin kam bereits ein Ausrüstungsgegenstand zum Einsatz, den Schönwaldes Bürgermeister Hans-Alfred Plötner erst jetzt offiziell übergab: eine Wärmebildkamera. Einen neuen Lichtmast verdankt die Wehr der Sparkassen-Stiftung. Sie hat ihn zur Ausleuchtung des Parkplatzes oder Waldes bei nächtlichen Veranstaltungen auf dem Bungsberg angeschafft, jedoch keinen Lagerraum und Personal für Auf- und Abbau. Hier hilft die Feuerwehr aus und darf im Gegenzug das Gerät auch für eigene Zwecke nutzen.

Der Gemeindewehr mit ihren vier Ortswehren gehören 91 Aktive an, davon 24 Atemschutzgeräteträger. 2014 absolvierten die Mitglieder 41 Lehrgänge, 38 Einsätze, zwei Einsatzübungen und 22 nachbarschaftliche Löschhilfen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen