zur Navigation springen

Eishockey : EHC Timmendorfer Strand startet in die Oberliga

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Am Freitag, dem 3. Oktober, tritt die Mannschaft von Trainer Henry Thom bei Vorjahresmeister Hannover Scorpions an.

Für den EHC Timmendorf 06 beginnt an diesem Wochenende die Punktspielserie in der Eishockey-Oberliga. Die „Beach Boys“ reisen als amtierender Vizemeister am Freitag, dem 3. Oktober, zum Meister Hannover Scorpions und erwarten am Sonntag um 18 Uhr den Aufsteiger Wedemark Scorpions.

Während die anderen Teams schon seit Wochen auf dem Eis trainieren, haben die Timmendorfer erst wenige Einheiten und zwei Testspiele auf dem kühlen Nass verbracht. Beim Ost-Oberligisten FASS Berlin gab es eine 4:7-Niederlage, im Rückspiel in Timmendorfer Strand gelang mit 4:2 Toren die Revanche. Dabei konnte der neue Trainer Henry Thom nur mit einem Rumpfkader agieren, da die personellen Planungen lange auf Eis lagen.

Gegen die Berliner standen gleich drei Probespieler auf dem Eis, die sich für eine Verpflichtung empfehlen wollten. „Den schwedischen Verteidiger Sylvester Selster werden wir nicht behalten, wohl aber den Tschechen Lukas Turek“, verrät Henry Thom. In dieser Woche gab es mit dem deutschstämmigen Abwehrspieler Woitek Suchumer, der zuletzt in der slowakischen U20-Liga gespielt hat und beim EV Füssen und EV Regensburg ausgebildet wurde, sowie Verteidiger Robert Busche, zuletzt Crocodiles Hamburg, davor Rostocker EC zwei Zugänge. Henry Thom hofft, dass für beide die Spielberechtigungen bis Freitag da sind.

„Die Zahl meiner Spieler weiß ich erst bei der Abfahrt. Vieles kann jetzt ganz schnell gehen“, sagte Thom vor der Saisonpremiere. Verlängert hat der Club mit Marcus Klupp, der als einer der besten Verteidiger der Liga gilt.

Die Scorpions aus Hannover haben zwar einige Leistungsträger verloren, verfügen aber noch immer über einen starken und breit aufgestellten Kader.

Die Wedemark Scorpions sind dagegen eine unbekannte Größe. Sie haben einen großen Kader und sehen sich als reiner Ausbildungsverein für junge Spieler. „Sie werden sicherlich mit mindestens drei vollen Reihen hier auflaufen“, vermutet Thom.

 

zur Startseite

von
erstellt am 02.Okt.2014 | 11:53 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen