„Een Sluck toveel!“ – und das Chaos beginnt

„Een Sluck toveel!“:  Volker Rohweder (von links), Birgit Müller, Dirk Bock, Jürgen Göttsche, Simone Schwarzenberger  von der Niederdeutschen Bühne Neumünster.
„Een Sluck toveel!“: Volker Rohweder (von links), Birgit Müller, Dirk Bock, Jürgen Göttsche, Simone Schwarzenberger von der Niederdeutschen Bühne Neumünster.

von
11. Februar 2014, 00:33 Uhr

Im Rahmen der Aboprogramme gelb und blau gastiert am Wochenende (15. und 16. Februar) die Niederdeutsche Bühne Neumünster in der Kulturscheune. Auf dem Spielplan steht die Komödie „Een Sluck toveel!“ von Pierre Chesnon, niederdeutsch von Frank Grupe.

In dem Stück geht es um den angesehenen Beamten Martin Fehringer, der im Bett einer ihm völlig fremden jungen Frau erwacht und sich an nichts mehr erinnern kann. Er hat nicht die leiseste Ahnung, woher er die attraktive Laura kennt, wie er in ihr Bett gekommen ist oder woher das üppige Geldbündel in seiner Tasche stammt. Fest steht nur eines: In der vergangenen Nacht muss jede Menge Alkohol geflossen sein, denn Martins Gedächtnis ist wie ausgelöscht.

Als auch noch Lauras eifersüchtiger Ehemann Mark mit den Schwiegereltern im Schlepptau und Martins misstrauische Ehefrau auftauchen, ist Martin der Verzweiflung nahe. Also wird – mit Lauras tätiger Mithilfe – gelogen, was das Zeug hält…. Schon bald steckt Martin bis über beide Ohren in Schwierigkeiten, zumal es ein Kriminalkommissar und ein gefährlicher Gangster auf ihn abgesehen haben. Was hat er bloß angerichtet und was ist in der vergangen Nacht passiert? Nur ein Schluck zuviel – und Martins Leben versinkt im Chaos.

Die Vorstellung am Sonnabend beginnt um 19.30 Uhr, am Sonntag um 18 Uhr. Karten im Vorverkauf gibt es
bei Sylvia Bliemeister/Jasmin Jürß (Telefonnummer 04524/ 1379), bei der Eutin GmbH (04521/709734) oder im Foyer der Kulturscheune donnerstags von 17 bis 18 Uhr.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen