zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

14. Dezember 2017 | 20:41 Uhr

Duell der parteilosen Kandidaten

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Stichwahl um das Bürgermeisteramt in Malente

shz.de von
erstellt am 17.Jun.2016 | 15:18 Uhr

Diesmal fällt eine Entscheidung: Am morgigen Sonntag, 19. Juni, sind die Malenter Wähler erneut aufgerufen, einen Nachfolger für Bürgermeister Michael Koch (63) zu wählen. In der Stichwahl treten die von den Freien Wählern Malente (FWM) aufgestellte Tanja Rönck und der unabhängige Kandidat Christian Witt (beide 46 und parteilos) gegeneinander an, die beide in Malente zu Hause sind.

Beinahe hätte Tanja Rönck im ersten Wahlgang schon die absolute Mehrheit geholt. Mit 48,4 Prozent der Stimmen lag die Amtsrätin weit vor ihren Konkurrenten. Der Polizeibeamte Christian Witt kam auf 20,0 Prozent, die Kandidaten der beiden Volksparteien CDU und SPD landeten abgeschlagen auf den Plätzen. Insofern wird die Stichwahl eine Wahl ohne die Parteien. Trotz des uneinholbar erscheinenden Vorsprungs zeigte sich Witt keinesfalls beeindruckt. Er hatte schon am Wahlabend angekündigt, dass er antreten werde, um den Sieg zu holen.

Wahlberechtigt ist jeder EU-Bürger, der das 16. Lebensjahr vollendet hat und seit mindestens sechs Wochen seinen Hauptwohnsitz in der Gemeinde hat. Nicht mitwählen darf jedoch, wer den 16. Geburtstag erst nach dem ersten Wahlgang gefeiert hat. Den Grund erläutert Gemeindemitarbeiterin Anne-Kathrin Hoffmann, die sich um die Organisation der Wahl kümmert. „Die beiden Wahlgänge werden vom Gesetzgeber als eine Wahl angesehen.“ Die gleiche Regelung gilt für Neubürger der Gemeinde. Aus diesem Grund hat sich die Zahl der Wahlberechtigten leicht auf etwa 9170 verringert.

Übrigens. Wer seine Wahlbenachrichtigung nach dem ersten Wahlgang weggeworfen hat, darf trotzdem wählen. Er muss sich nur mit einem Personalausweis oder Reisepass ausweisen können.

Anders als geplant, findet die Wahlparty mit der Bekanntgabe der Auszählungsergebnisse in den 16 Wahllokalen ab 18 Uhr erneut im Foyer der Schule an den Auewiesen statt. Hintergrund ist ein Auftritt des Spielmannszugs des TSV Malente im Kurpark. Bei schlechtem Wetter benötigten die Musiker den Kursaal. Dann bliebe für Gemeindemitarbeiterin Anne-Kathrin Hoffmann, nicht mehr genügend Zeit, um die technischen Gerätschaften aufzubauen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen