zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

20. August 2017 | 06:29 Uhr

Druck über die Außenbahnen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Fußball-Kreisliga Ostholstein: Malente setzt sich ohne Probleme souverän mit 5:0(1:0) Toren gegen den Oldenburger SV II durch

Fußball-Kreisligist TSV Malente hat gegen den Oldenburger SV II souverän mit 5:0(1:0) Toren gewonnen. Dabei dominierten die Gastgeber über die gesamte Spielzeit, während sich die Oldenburger auf defensive Aufgaben beschränkten.

Trainer Stefan Schümann konnte personell aus dem Vollen schöpften und stellte eine offensive Startelf auf. Thore Meyer und Fabian Reichenbach agierten auf den Sechser-Positionen, während Finn Hingst im offensiven Mittelfeld spielte und die beiden Spitzen Lars Kurr und Florian Schumacher in Szene setzen sollte. Malente übernahm sofort die Initiative und baute das Spiel breit auf. Allerdings wurde der Ball oft zu spät und in der Spitze zu ungenau gespielt, so dass wirklich zwingende Chancen Mangelware blieben. Erst in der 19. Minute hatte Lars Kurr die erste Großchance, sein Schussversuch wurde jedoch geblockt. In der 26. Minute traf Hingst mit einem Distanzschuss nur den Querbalken. Die verdiente Führung fiel in der 35. Minute. Nach einer Balleroberung von Meyer wurde Milan Wuske in Szene gesetzt, der seinen Gegenspieler und Torwart Crone aussteigen ließ, und anschließend mühelos in Tor schieben konnte. Die einzige Gäste-Chance des gesamten Spieles vereitelte Niels Matzanke auf der eigenen Torlinie.

Im zweiten Durchgang wurden die Aktionen der Malenter noch zwingender und zielstrebiger. Die Entscheidung fiel mit einem Doppelschlag in der 62. und 64. Minute. Erst traf Kurr nach Vorarbeit von Klaas Möller, dann erhöhte Meyer per Kopfball auf 3:0. Die beiden letzten Treffer der einseitigen Partie waren Produktionen von Reichenbach, der jeweils die Vorarbeit leistete, und Florian Schumacher, der in der 75. und 88. Minute den 5:0-Endstand markierte.

„Der Sieg geht auch in der Höhe in Ordnung, weil wir mehr investiert haben und über die Außen viel Druck erzeugt haben. Allerdings fehlte mitunter der letzte Tick, sonst wäre es heute höher ausgegangen“, sagte der Malenter Liga-Obmann Björn Kurr nach dem Schlusspfiff.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen