Gefahren durch Sparkurs : DRK-Pflegeheim Eutin: Verdi prangert „unhaltbare Zustände“ an

23-24686863_23-56998053_1386856218.JPG von 25. August 2020, 15:25 Uhr

shz+ Logo
Die Gewerkschaft Verdi fürchtet, dass sich die Sparmaßnahmen der Vorstände des DRK-Kreisverbandes Ostholstein nicht nur negativ auf die Beschäftigten, sondern auch die knapp 100 Bewohner auswirken.
Die Gewerkschaft Verdi fürchtet, dass sich die Sparmaßnahmen der Vorstände des DRK-Kreisverbandes Ostholstein nicht nur negativ auf die Beschäftigten, sondern auch auf die knapp 100 Bewohner auswirken.

Gewerkschaftssekretär Arne Cords kritisiert den Sparkurs im DRK-Kreisverband Ostholstein: „Pflegekräfte schreiben Gefährdungsanzeigen“.

Eutin | Den DRK-Kreisverband Ostholstein holt offensichtlich die Vergangenheit wieder ein. War Ende 2019 mit einem Minus von 1,8 Millionen Euro von Wirtschaftsprüfern schon die Insolvenz befürchtet worden, scheint der Verband aktuell zwar wieder schwarze Zahlen zu schreiben. Offenbar aber auf Kosten des gebeutelten Personals und der Bewohner. Verdi-Gewerkscha...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen