zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

20. August 2017 | 21:25 Uhr

Dritter Sieg in Serie

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Oberliga-Basketballerinnen der BG Ostholstein setzen sich 59:49(33:32) gegen den Kieler TB III durch

Die Basketballerinnen der BG Ostholstein haben in der Oberliga mit dem 59:49 (33:32) gegen den Kieler Turnerbund III den dritten Sieg in Folge gefeiert. Dabei hatten die Gastgeberinnen gegen die erfahreneren Kielerinnen Schwierigkeiten, die Vorgaben umzusetzen, die ihnen die Trainer Raphael Bröker und Tobias Schramm mit auf den Weg gegeben hatten.

„Wir hatten in der ersten Halbzeit Probleme in der Defense und haben uns zum Teil unglücklich bewegt“, meinte Raphael Bröker. Die Kielerinnen gingen in der Abwehr konsequent zu Werke. Die Eutinerinnen setzten zu oft auf Einzelaktionen und nutzten zu selten ihr Passspiel. Die Kielerinnen machten der BG mit dem Zusammenspiel zwischen den Flügelspielerinnen und Center Sylvia Maik-Statzner zu schaffen, die als Linkshänderin einige Fouls provozierte und allein 24 Punkte auf ihrem Konto verbuchte. Bei der BG Ostholstein sorgte Jura Richter für Ruhe im Spiel, bewies Selbstvertrauen und Treffsicherheit, sie konnte jedoch nur in der ersten Halbzeit mitspielen.

Nach dem Seitenwechsel hatte sich die BG Ostholstein besser auf den Gegner eingestellt. Mit einem 8:0-Lauf setzten sich die Eutinerinnen zu Beginn des dritten Viertels ab. In der Defense verdienten sich Wiebke Schwartau und Franziska Baucks im Rebound ein besonderes Lob. Eine starke Leistung zeigte auch Franziska Kröger, die zur zweiten Halbzeit direkt vom Fußballspiel kam, in dem sie mit der BSG Eutin in der Verbandsliga gegen den SV Neuenbrook/Rethwisch ein 0:0 erreichte.

Die BG Ostholstein spielte beim 59:49-Erfolg gegen den Kieler TB III mit Pia Fobian (18), Paulina Paaschburg, Jura Richter (je 10), Franziska Baucks (9), Wiebke Schwartau (8), Franziska Kröger, Juliane Krohn (je 2) und Anna Venzke.

zur Startseite

von
erstellt am 02.Dez.2015 | 00:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen