zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

18. Oktober 2017 | 17:20 Uhr

Dreimal um den Globus

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Bei der dritten Mitradelaktion „Eutin tritt an“ sind wieder Rekorde bei Teilnehmern und Kilometern aufgestellt

shz.de von
erstellt am 29.Sep.2015 | 12:00 Uhr

Es ist eine bemerkenswerte Zahl: Dreimal um den Globus fuhren die 250 Teilnehmer der dritten Mitradelaktion „Eutin tritt an“ der Initiative fahrradfreundliches Eutin. Exakt notierten die Fahrradfreunde 121  086 Kilometer, die innerhalb von drei Monaten geradelt wurden. „Damit wurde eine neue Bestmarke aufgestellt“, erklärte der Mitinitiator der Aktion, Alexander Bauer. Der starke Zulauf zeige erneut, dass auch in Eutin der Radverkehrsanteil dauerhaft erhöht werden könnte, wenn die Gegebenheiten verbessert würden. Die Siegerehrung und Verleihung von Sachpreisen fand während des Michaelisfestes am Wochenende statt.

42 Teams – darunter sechs Juniorteams – waren vom 1. Juli bis zum 25. September unterwegs und stiegen für Alltags- und Freizeitwege aufs Rad. Die Beteiligung ist im Vergleich zum Vorjahr um 40 Prozent gestiegen. Neu in die Siegerliste eingetragen hat sich das Team der Sana-Pedalhelden um Petra Voss, Gerhard Frederick, Gerdt Hübner und Wolfgang Böhm: Mit 7615 Kilometern und 1904 Kilometern pro Teilnehmer lagen sie vor den Team „Gib niemals auf“ der Familie Heidenreich (4163 km; 1388 km pro Teilnehmer) und dem Vorjahressieger „Nicht nur im Mai“ um Angela Rahn und Gerald Heiss (3705 km; 1235 km pro Teilnehmer). Bei den Junioren gelang dem Team der Teufelsfahrer (Lenni, Lina und Mads Marquardt, 1210 km; 403 km pro Teilnehmer ) knapp die Titelverteidigung vor dem starken Mädchen-Team KHEI, bestehend aus Katja Meins, Henrike König, Eva Samson und Ida Himmerkus (1547 km; 387 km pro Teilnehmer) und den Fahrradfahrern (Jakob Schluck, Johannes Löffringhaus, Ole Lauridsen, Finja Drews, Tobias König, 1127 km; 225 km pro Teilnehmer).

Eine Klasse für sich stellten die Masters (Damen und Herren über 65 Jahre) dar. Deren Siegerteam waren „De Sielbeckers“ mit Peter von Geisau, Karl Lohmeier und Maria Masbaum (6068 km; 2023 km pro Teilnehmer), sie hatten den besten Schnitt aller 42 Teams. Der zweite Platz ging in dieser Kategorie an die Bürgerstiftung Eutin um Ingrid Berger (2525 km; 281 km pro Teilnehmer), die – wie viele andere Teams auch – seit 2013 mit dabei ist.

Den erstmals vergebenen Sonderpreis für das kilometerstärkste Team sicherte sich das Team der Mühlenbergklinik um Johanna Buchmann und Anke Jacobs mit 50 Teilnehmern, die 19  260 Gesamtkilometer sammelten. Jüngster Teilnehmer war Frieder Seidel mit drei Jahren, der stolze 132 Kilometer in die Wertung einbrachte.

Pro Monat seien die 250 Teilnehmer im Durchschnitt 161 Kilometer unterwegs gewesen, berichtete Bauer. Damit sei der Vorjahreswert trotz eines von vier Wochen auf drei Monate verlängerten Aktionszeitraums erreicht worden. Klima und Geldbeutel habe die Aktion auch gut getan. Es seien rund 9500 Liter Benzin eingespart werden (bei 8l/ 100 km), was etwa 15  000 Euro und 17 Tonnen Kohlendioxid entspreche.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen