Dreimal Fahrerflucht?

Bereits zum dritten Mal  wurde der Pfeiler vor dem Ehrenmal mittlerweile umgerissen.
Bereits zum dritten Mal wurde der Pfeiler vor dem Ehrenmal mittlerweile umgerissen.

shz.de von
05. Dezember 2013, 00:34 Uhr

Die Anwohner schütteln ungläubig den Kopf: Binnen eines Jahres wurde drei Mal am Ehrenmal einer der beiden Pfeiler, die ein hölzernes Tor halten, umgefahren. Seit einer Woche liegt das massive Mauerwerk samt Armierungseisen auf der Seite, und Verständnislosigkeit und Ärger in der Gemeinde steigen.

Nach dem ersten Fall im Frühjahr hatten die Gemeindearbeiter das „Missgeschick“ noch kommentarlos beseitigt und den Pfeiler wieder aufgemauert. Als dieser im Sommer wieder roher Gewalt weichen musste, wurde Anzeige erstattet. Auch wenn die Polizei einige Fahrzeuge ermitteln konnte, die in dem Bereich angetroffen wurden, konnte kein Verantwortlicher identifiziert werden. Ein knappes halbes Jahr ist seither vergangen, und wieder liegen Tor und Pfosten am Boden. Erneut hat sich kein Verursacher gemeldet, nun wird wieder die Polizei ermitteln müssen. Mirko Strunge, Vorsitzender des Bauausschusses der Gemeinde Kasseedorf, hofft unterdes auf Zeugen. Spuren deuten darauf hin, dass wieder ein Fahrzeug den Pfosten umgestoßen hat.

Gegenüber dem Ehrenmal sind zwei Hofeinfahrten, hier herrscht reger Verkehr mit landwirtschaftlichem Gerät und Lastkraftwagen. In Griebel sehen viele einen Zusammenhang mit Rangiertätigkeiten und den drei Schäden, da eine Hecke in der leichten Kurve eine Beschädigung im Vorbeifahren kaum zulässt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen