Dreierpack von Schumacher

Malente-Spieler Claas Möller setzt sich gleich gegen zwei Neustädter Spieler, Jan Freitag (rechts) und Tom Gutsch, durch.
1 von 2
Malente-Spieler Claas Möller setzt sich gleich gegen zwei Neustädter Spieler, Jan Freitag (rechts) und Tom Gutsch, durch.

Kreisliga Ostholstein: Malenter 4:1-Sieg gegen den TSV Neustadt hätte noch höher ausfallen können

shz.de von
13. September 2015, 12:05 Uhr

Der TSV Malente hat in der Fußball-Kreisliga Ostholstein den TSV Neustadt mit 4:1(2:1) Toren bezwungen. Während Neustadts Trainer Thorsten Birkholz nach dem Abpfiff ziemlich sauer war, waren die Malenter mit dem Ergebnis naturgemäß hochzufrieden.

Die Anfangsphase verlief ausgeglichen. Viele Szenen spielten sich im Mittelfeld ab. Die Malenter Offensivaktionen waren noch zu ungenau, und auch die Gäste strahlten keine große Torgefahr aus. In der 19. Minute entschied der Schiedsrichter auf Freistoß aus etwa 18 Metern für Neustadt. Sascha Meyer versenkte den Ball ins linke, obere Eck zum 1:0. Nun erschöpfte sich jedoch die Neustädter Gefährlichkeit an diesem Tage und die Gastgeber kamen von Minute zu Minute besser ins Spiel. Die Offensivaktionen wurden griffiger und präziser. In der Schlussphase der ersten Hälfte drehte Malente die Partie. Florian Schumacher glich zum 1:1 aus (37.). Nur eine Minute später traf Konstantin Pyriki zum 2:1 (38.).

Nach dem Seitenwechsel kontrollierten die Gastgeber das Geschehen auf dem Platz. Per Elfmeter erhöhte Florian Schumacher auf 3:1 (75.). Schumacher erzielte auch das 4:1 nach Vorlage von Fabian Reichenbach (80.). In der Folgezeit vergaben Konstantin Pyriki, Florian Schumacher und Florian Hölk die Chance, das Ergebnis zu erhöhen.

„Der Sieg ist völlig verdient. Wir hatten eine Vielzahl an Torchancen und haben das Spiel kontrolliert. Die Gäste hingegen hatten neben dem Freistoßtor nur noch einen Kopfball auf unser Tor. Neustadt ist mit dem 4:1 noch sehr gut bedient. Unser Manko an diesem Tag war allerdings die Chancenverwertung“, meinte der Malenter Ligaobmann Björn Kurr.

„Das war heute Arbeitsverweigerung von meiner Mannschaft. Wir haben völlig verdient verloren“, sagte der Neustädter Trainer Thorsten Birkholz nach dem Abpfiff enttäuscht.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen