zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

20. November 2017 | 12:46 Uhr

Drei Verlage reichen LGS die Hand

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die größten Zeitungsverlages des Landes erreichen eine Millionen Leser und sind gemeinsame Medienpartner der Landesgartenschau

von
erstellt am 02.Jun.2015 | 10:48 Uhr

Wettbewerb ist ihr täglich Brot. Doch bei der Landesgartenschau (LGS) 2016 in Eutin machen die drei größten Zeitungsverlage im Lande gemeinsame Sache: Der Schleswig-Holsteinische Zeitungsverlag (sh:z), in dem der Ostholsteiner Anzeiger erscheint, sowie die Verlage der Kieler Nachrichten und der Lübecker Nachrichten sind Medienpartner der Landesgartenschau. Entsprechende Verträge wurden gestern Morgen im Eutiner Rathaus unterzeichnet.

Er sei sehr froh über die Bereitschaft der drei Häuser, bei der Landesgartenschau zusammenzuarbeiten und deren Öffentlichkeitsarbeit zu unterstützen, sagte Klaus-Dieter Schulz, Bürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzender der LGS-Gesellschaft. Anders als bei anderen Gartenschauen werde die LGS Eutin praktisch mitten in der Stadt veranstaltet. Das sei mit Blick auf die Nachhaltigkeit sehr gut, denn vieles, was zur LGS geschaffen werde, bleibe den Eutinern und Besuchern der Stadt auch über das Jahr 2016 hinaus erhalten.

Ein großer Nachteil sei, dass die Vorbereitungen und Arbeiten eine Reihe von Belästigungen und Einschränkungen für die Bewohner brächten. Baustellen, Sperrungen, Baulärm oder auch Einschränkungen bei den Parkplätzen forderten Betroffenen einiges ab. Angesichts dieser besonderen Situation gebe es auch einen hohen Informations- und Erklärungsbedarf. Vor diesem Hintergrund freue er sich über die Medienpartnerschaft und besonders über die Bereitschaft der drei Verlage zur Zusammenarbeit. Sie sei vorbildlich und wäre auch bei anderen Partnern wünschenswert.

„Wir sind anders als andere Gartenschauen, und wir haben auch ein einzigartiges Konzept“, pflichtete Martin Klehs aus der LGS-Geschäftsführung dem Bürgermeister bei. Durch die Partnerschaft mit den drei Verlagen hofften die LGS-Verantwortlichen darauf, möglichst viele Menschen im Land mit Informationen über die LGS zu erreichen. Die Tageszeitungen der drei Verlage haben über eine Millionen Leser in Schleswig-Holstein, für die Gartenschau rechnen die Verantwortlichen mit 600  000 Besuchern.

Vielleicht gewinne die eine oder andere Zeitung durch die Partnerschaft auch neue Leser, sagte Klehs. Denn, so ergänzte Stadtmanagerin Kerstin Stein-Schmidt, die 159 Tage Landesgartenschau lieferten den Zeitungen auch eine Fülle von Geschichten. „Hinter dieser Gartenschau stehen tolle Menschen, und jeder ist eine tolle Geschichte.“

Eutin sei eine Stadt, in der mehrere Zeitungen vertreten seien, vor diesem Hintergrund mache es Sinn, dass diese Medien zusammen arbeiteten, stellte Mathias Kordts fest, Verlagsleiter Süd des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlages. Und Torsten Horn, Leiter des Regionalverkaufs Süd der Lübecker Nachrichten, berichtete von einer geplanten gemeinsamen Sonderveröffentlichung zur LGS mit einer Auflage von über 500  000 Stück. Horn: „Wenn wir es nicht schaffen, die Hütte vollzukriegen, wer soll es dann machen?“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen