zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

18. Oktober 2017 | 22:45 Uhr

Drei Frauen an der Spitze des TSV

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Gemeinde Schönwalde löst Finanzsorgen der Vorsitzenden, die daraufhin einstimmig bestätigt wird / Marcus Kröger Sportler des Jahres

Claudia Piutti bleibt weitere zwei Jahre Vorsitzende des TSV Schönwalde. Ebenfalls einstimmig stellten ihr die Mitglieder bei der Jahresversammlung in der Waldschänke auf dem Bungsberg Anja Kröger als 2. Vorsitzende und Melanie Lindau als Kassenwartin zur Seite. Damit sind wieder alle sechs Vorstandsposten besetzt.

Für den 2. Vorsitz hatte sich bisher niemand gefunden, und die vorige Kassenwartin Carola Hamer hatte ihr Amt im Oktober aus beruflichen Gründen niedergelegt. Für weitere zwei Jahre wurde auch Beisitzer Mathias Görtz wiedergewählt. Die Amtszeit von Schriftführerin Petra Appel und Beisitzer Dennis Köster läuft im kommenden Jahr ab.

Piutti hatte ihre Kandidatur an zwei Bedingungen geknüpft. Zum einen sollten alle Posten im Vorstand besetzt werden, zum anderen die Finanzen rund um Sportplatz und Sportlerheim geregelt sein. Letzteres hatte der 1. Vorsitzenden zunehmend Sorgen bereitet und dunkle Wolken über dem bislang guten Verhältnis zwischen Gemeinde und Sportverein aufziehen lassen. Noch am Abend vor der Versammlung hatte Claudia Piutti in der Einwohnerfragestunde des kommunalen Finanzausschusses deutlich gemacht, wie sehr die Besetzung des Vorstandes von finanziellen Zusagen abhänge.

Ihr Mann Marcel Piutti forderte eindringlich und an einzelne Ausschussmitglieder gerichtet die Einhaltung von mündlichen Zusagen. 2013 hatte die frisch gewählte Vorsitzende auf Betreiben der Gemeinde einen neuen Nutzungsvertrag für den Sportplatz geschlossen. Ein bisher festgeschriebener jährlicher Zuschuss von 5000 Euro durfte darin nicht mehr erscheinen. Er sollte auf Antrag aber weiterhin gezahlt werden, so die Zusagen.

Geflossen sind in den Jahren 2014 und 2015 jedoch nur jeweils 2500 Euro. Zusammen mit Kostensteigerungen für Energie habe dies den Verein in den beiden Jahren 8000 Euro „gekostet“, wie Piutti Anfang Februar in einem Brandbrief an die Amtsverwaltung schrieb. Sollte sich an der Situation nichts ändern, habe der TSV seine Reserven nach zwei Jahren aufgebraucht, hieß es dort weiter.

Wie Bürgermeister Hans-Alfred Plötner und Peter Seehusen im Finanzausschuss berichteten, seien die Hintergründe aufgeklärt worden: Vorbehaltlich der Zustimmung der Gemeindevertretung am 14. März werde der TSV weitere 2500 Euro Zuschuss erhalten und die Nebenkosten in Höhe vom 5100 Euro erlassen bekommen. Plötner: „Die Gemeindevertretung steht hinter dem TSV Schönwalde.“ Seehusen pflichtet ihm bei und brachte Licht ins Dunkel: „Die 5000 Euro sind auf zwei Haushaltsstellen verteilt und in der Verwaltung wurde irrtümlich nur eine zur Auszahlung gebracht.“

Der Finanzausschuss habe von den Unstimmigkeiten, die vom Verein in erster Linie mit dem Bauamt diskutiert wurden, erst durch die Tagesordnung erfahren. Er gab den Tipp: „Sprecht uns zukünftig direkt an, wenn es Probleme gibt.“ Dem pflichtete der Bürgermeister bei, der Dienstagabend den neuen Vorstandsmitgliedern und allen anderen Aktiven für ihr Engagement dankte. Er könne nachvollziehen, wie viel Kraft es koste und dass man angesichts der aktuellen Ereignisse auch mal mal ans Aufhören denke. Es verdiene Anerkennung, dies nicht zu tun und nach vorne zu blicken.

Dem 498 Mitglieder zählenden Verein wünschte er steigenden Mitgliederzahlen und einen höheren Tabellenplatz für die Fußballer. Deren neuer Obmann Christian Köppen wurde an dem Abend einstimmig gewählt wie auch der neue Jugendobmann Marcel Piutti.

Der Fußball-Trainer der A-Klasse Herren, Marcus Kröger, wurde zum Sportler des Jahres ernannt und mit einem Gutschein der Waldschänke belohnt. Er habe „aus einem wilden Haufen eine tolle Truppe gemacht“, wie es Piutti in ihrer kurzen Laudatio formulierte. Der 6:0-Sieg über den SV Schashagen-Pelzerhaken vom Wochenende sei ein Beweis dafür.

Melanie Lindau berichtete, dass neben der Herrenmannschaft auch die F-Jugend der Spielgemeinschaft Schönwalde-Hansühn 500 Euro beim Team-Wettbewerb des Deutschen Sportabzeichens gewonnen habe. Im TSV wurden 172 Sportabzeichen abgenommen. Damit liege man in Ostholstein auf Platz zwei aller Vereine, berichtete Lindau, die an dem Abend auch die Urkunden verteilte. Selbst erhielt sie, wie auch Dieter Merz, die Urkunde für 30 Jahre Mitgliedschaft.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen