zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

22. August 2017 | 04:21 Uhr

„Dramatischer Preisverfall“

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Sehr unterschiedlich fällt die Situation der Landwirte aus, wie sie Kreisvorsitzender Klaus-Dieter Blanck beim Kreisbauerntag beschrieb: Der Ackerbau habe eine unerwartet gute Ernte eingefahren, trotz Nässe im Winter und Kälte im Frühjahr habe es bei Getreide vielfach Rekord-Erträge gegeben, bei Raps durchschnittliche Mengen und bei Mais eine gute Ernte. „Bei Milch und Schweinen ist die Situation vollkommen anders. Hier haben das politisch bedingte Russland-Embargo und eine weltweite Nachfrageschwäche, vor allem in China, zu einem dramatischen Preisverfall geführt.“ Die Milchpreise deckten teilweise nicht einmal die Produktionskosten. Vor allem bei modernen Betrieben, die hohe Investitionen finanzieren müssten, gebe es echte Einkommensprobleme. Und die Schweinemast sei an der Grenze zur Rentabilität, sie rechne sich nur noch mit billigsten Ferkeln. „Da es keine kleinen Ferkelerzeuger mehr gibt, steigen jetzt auch Betriebe mit mehreren hundert Sauen aus.“

zur Startseite

von
erstellt am 25.Nov.2015 | 00:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen