zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

20. Oktober 2017 | 23:34 Uhr

Drachenboote stehen bereit

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

von
erstellt am 17.Feb.2016 | 16:40 Uhr

Das 7. Drachenboot-Festival soll Sonnabend, 11. Juni, im Hafen von Neustadt steigen. Firmen, Vereine und Privatpersonen können Mannschaften anmelden.
Es wird Vorlaufsieger, Sieger der Schnellsten, Sieger der besten Verkleidungen und Sieger des buntesten Trommlers geben. Für eine Mannschaft werden 16 Paddler und ein Trommler gebraucht. Die Teams können männlich, weiblich oder gemischt sein. Die Boote und die Steuermänner werden gestellt.
Ein Training ist Freitag, 10. Juni möglich. Weitere Informationen und Anmeldungen sind beim Veranstaltungsservice Hüttmann möglich (Tel. 04561/528960).


Medien und Demokratie



Wie der Wandel der Medien auch die Demokratie verändert isrt Thema eines Vortrags- und Diskussionsabend am Donnerstag, 25. Februar, um 19.30 Uhr im Hotel „Stadt Kiel“ . Auf Einladung des Liberalen Gesprächs-Forums Neustadt in Zusammenarbeit mit der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit wird Dr. Bernd Buchholz referieren. Buchholz, früher Vorstandsvorsitzender von Gruner + Jahr und Vorstandsmitglied von Bertelsmann, wohnt in Ahrensburg und Bosau und arbeitet als Rechtsanwalt in Hamburg.

Siedlungen im Mittelalter



Die Stiftung Oldenburger Wall erwartet Prof. Dr. Frank Nikulka vom Archäologischen Institut der Uni Hamburg zu einem Vortrag: Am Donnerstag, 25. Februar, um 19.30 Uhr wir er in den Oldenburger Werkstätten Ergebnisse der Feldforschung zur slawischen und sächsischen Besiedlung in Grenzbereichen zwischen Schleswig-Holstein, Mecklenburg und Brandenburg vorstellen. Luftbildarchäologen hatten vor einigen Jahren mittelalterliche Grabenwerke und Siedlungen im südlichen Mecklenburg entdeckt. Für einen der Plätze gibt es einen Zusammenhang zwischen der slawischen Herrschaft unter Pribislav (gest. 1178) und dem Michaeliskloster zu Lüneburg. Die slawische Siedlung Cesemowe wird urkundlich als späteres Dorf Michaelisberg überliefert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert