Dr. Thilo Philipp neuer Schulleiter

Dr. Thilo Philipp ist der neue Leiter der Schule an den Auewiesen.
Dr. Thilo Philipp ist der neue Leiter der Schule an den Auewiesen.

Ascheberger wechselt von der Grundschule Schwentinental an die Malenter Gemeinschaftsschule an den Auewiesen

Avatar_shz von
16. Juli 2014, 17:32 Uhr

Die Schule an den Auewiesen hat wieder einen ordentlich bestellten Schulleiter. Am Montag, 25. August, wird Dr. Thilo Philipp mit dem ersten Schultag nach den Sommerferien offiziell in sein neues Amt an der Gemeinschaftsschule eingeführt. Der 53-Jährige war seit 2011 Leiter der Grundschule am Schwentinepark in Schwentinental und davor zehn Jahre lang Konrektor in Wankendorf.

Im Jahr 1993 promovierte Philipp im Fach Erziehungswissenschaft. Vier Jahre lang war er wissenschaftlicher Mitarbeiter des Deutschen Olympischen Instituts in Berlin (heute Frankfurt), das er auch anderthalb Jahre geleitet hat. Dabei ist er bereits viel in der Welt herumgekommen. In Tschechien, Spanien, Großbritannien, Japan und Griechenland wirkte er an sportwissenschaftlichen Veranstaltungen mit. Der vom Schulleiterwahlausschuss mit klarem Ergebnis gewählte Philipp unterrichtet die Fächer Deutsch, Englisch und Sport. Er ist verheiratet, hat drei Kinder und lebt in Ascheberg.

Nach dem Weggang von Wolfgang Gruchot Mitte 2012 hatte Astrid Fock die Malenter Gemeinschaftsschule mit zuletzt knapp 380 Schülern kommissarisch geleitet. Eigentlich hätte die Vakanz schon früher wieder beendet werden sollen, es war auch schon ein Schulleiterwahlausschuss gebildet worden, in dem neben zehn Vertretern der Gemeinde je fünf Vertreter von Elternschaft und Lehrkräften vertreten sind. Doch mitten in das Auswahlverfahren platzte die beabsichtigte Fusion mit der Heinrich-Harms-Schule in Hutzfeld. Bei einer Fusion hätte mit dem Rektor der Harms-Schule automatisch ein Schulleiter für Malente zur Verfügung gestanden. Doch dazu kam es bekanntlich nicht: Der von der Politik mehrheitlich befürwortete Zusammenschluss wurde im Januar 2014 per Bürgerentscheid zu Fall gebracht.

Mit ihrem Engagement in den vergangenen zwei Jahren hat sich Astrid Fock als stellvertretende Schulleiterin große Anerkennung erworben. So ist es keine Überraschung, dass Eltern und Lehrer und zumindest Teile der Politik Astrid Fock am liebsten als Schulleiterin behalten hätten. Doch dass eine Lehrerin aus dem Kollegium auf die Leitungsposition wechselt, ist laut Schulgesetz nur im Ausnahmefall möglich, der nach Auffassung des Bildungsministeriums in Malente nicht vorlag. Zwar ist das Schulgesetz in diesem Punkt mittlerweile geändert worden, für Malente kam diese Neuregelung jedoch zu spät.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen