zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

23. August 2017 | 17:56 Uhr

Dr. Joachim Rinke ist der neue FDP-Chef

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Rinke und Bickel führen FDP-Ortsverband Bosau / Schneider verabschiedet

Der FDP-Ortsverband Bosau hat sich neu formiert. Nachdem der Ortsvorsitzende Ernst-Günther Schneider und seine Frau Gerti bereits im November nach Malente gezogen waren, gab der liberale Windkraftgegner Schneider – sehr widerwillig – sein Mandat ab. Jetzt ging es auch an den Ortsvorsitz, den Dr. Joachim Rinke von Ernst-Günther Schneider übernahm.

Dabei quälten sich die Liberalen im genutzten Raucherzimmer einer Bosauer Lokalität durch die Formalien der Tagesordnung. Man hatte den Eindruck, dass es mit nur acht Anwesenden deutlich schwieriger ist, als mit einer größeren Versammlung. Für Partei-Ordnung sorgte der Kreisvorsitzende Jörg Hansen, der die Versammlung leitete.

So blickte Ernst-Günther Schneider auf 14 Jahre Vorsitz der Bosauer Liberalen zurück. Er sei alle zwei Jahre immer mit 100 Prozent der Stimmen wiedergewählt worden – was bei zusammen zehn Mitgliedern nicht allzu schwer erscheint. „Wenn ich zurück blicke, dann muss ich feststellen, dass meine Mitarbeit leider nichts geändert hat“, resümierte Schneider, der in dieser Zeit auch seine Frau Gerti als FDP-Schatzmeisterin an seiner Seite hatte.

Verkauft wurde das Tafelsilber: der Campingplatz und Immobilien der Gemeinde. Doch die bis 2009 schuldenfreie Gemeinde stecke heute mit 1,3 Millionen Euro in tiefroten Zahlen. Das sei kein Fortschritt. Stolz zeigte sich Windkraftgegner Schneider, dass die fünf geplanten „Wind-Giganten“ noch nicht in der Gemeinde stehen. Überhaupt habe ihm die Arbeit in der Gemeindevertretung Spaß gemacht: „Achus Rinke und ich haben in der Gemeindevertretung nach eigener Meinung abgestimmt“, schmunzelte Ernst-Günther Schneider. Bei der Abstimmung über eine Feuerwehrsache habe das einmal zu einem Ja und einem Nein aus der FDP geführt.

„Du warst eine ,Wahlkampfmaschine vor dem Herrn‘  “, sagte der FDP-Kreisvorsitzende Jörg Hansen und dankte Schneider für seine Arbeit. Schneider habe auch landesweit der FDP Kurs in Sachen Windkraft gegeben. Doch er sei nicht der geborene Diplomat, er sei ernst, fügte auch Dr. Joachim Rinke hinzu. Dabei habe Schneider aber immer wieder das Pünktchen auf das „i“ gesetzt. Dass in Bosau keine Windräder stehen, sei Ernst-Günther Schneider zu verdanken.

Neben Dr. Joachim Rinke als neuer Vorsitzender gehören dem Vorstand Roland Bickel (stellvertretender Vorsitzender), Dr. Manfred Lotz (Kassenwart), Dr. Holger Andresen (Schriftführer) sowie Barbara Rinke und Paul Kallmeyer (Beisitzer) an.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Apr.2017 | 11:50 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen