zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

16. Dezember 2017 | 10:31 Uhr

Dorit Klees holt vier Titel

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Eutinerin ging bei den Landesmeisterschaften erstmals in der Schützen-Altersklasse an den Start

Die Eutinerin Dorit Klees hat bei den Landesmeisterschaften wahrlich stark ins Schwarze getroffen. Sie gehört in diesem Jahr erstmalig der Altersklasse (46 bis 55 Jahre)
an und freut sich auf die Reise nach München zu den Deutschen Meisterschaften. Die Bauamtsleiterin der Gemeindeverwaltung Scharbeutz, Chefin für gut 40 Mitarbeiter, tritt dabei für ihren Heimatverein SV Norderbrarup an.

Vor 13 Jahren sorgte die heute 46-jährige Sportlerin mit den Eutiner Sportschützen für Furore, die im Februar 2002 in Wiesbaden den Aufstieg in die Luftgewehr-Bundesliga erreichten. „Das war neben vielen Landesmeistertiteln für mich der größte sportliche Erfolg“, sagte die erfahrene Schießsportlerin, die bereits mit elf Jahren durch ihre Eltern Renate und Klaus Reimers in Norderbrarup an den Sport herangeführt wurde.

„Auch nach 35 Jahren des sportlichen Schießens mit Luft- und Kleinkalibergewehr machen mir Ligawettkämpfe und Meisterschaften noch Freude. Ich profitiere immer noch von meinem damaligen Trainingseifer mit manchmal fünf bis sieben Einheiten in der Woche; vergessen habe ich nichts, die Konzentration geht“, sagt sie lächelnd. Ihre Beständigkeit zeigte sich auch an den regelmäßigen Starts bei den nationalen Meisterschaften. „Seit 29 Jahren habe ich mich bis auf zweimal für München qualifiziert, diese Reihe wurde unterbrochen in den Jahren der Geburt meiner Zwillinge und meiner Ehescheidung. Mich schrecken auch nicht die eindrucksvollen hohen Ringzahlen der ehemaligen Nationalkaderschützen, die mich über Jahre begleitet haben.“

Dorit Klees steckt sich selbst sportlich die Ziele und ist jetzt gespannt auf die Damen-Altersklasse. Auf Landesebene seien die Teilnehmerzahlen an Landesmeisterschaften überraschend geschrumpft: „Wer quält sich schon mit über 40 noch durch den Kleinkaliber-Dreistellungskampf oder durch das anstrengende
Liegendprogramm mit 60 Schüssen?“

Mit dem Luftgewehr gewann Dorit Klees jetzt den Landestitel mit 377 Ringen. „Das war ganz schön anstrengend bei mehr als 30 Grad Wärme auf dem Schießstand in Bad Bramstedt. Und es lief nicht alles gut. Da war wichtig, dass mein Papa hinter mir stand und Tipps gab.“ Klaus Reimers ist seit über 30 Jahren Vorsitzender des SV Norderbrarup und dort erfolgreicher Jugendtrainer.

Die weiteren drei Landestitel gewann Dorit Klees mit dem Kleinkalibergewehr. 285 Ringe schoss sie auf hundert Meter, 553 bei 3x20 Schuss im Dreistellungskampf und 578 im Liegendschießen. Am 1. und 2. September sind ihre beiden Starts in München. „Es ist einfach schön, unter den besten Sportschützen dabei sein zu dürfen.“

Sie weiß schon jetzt: Für einen vorderen Platz benötigt sie viel Glück, privat hat sie es durch Heirat vor einem Jahr mit ihrem Michael bereits gefunden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen