zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

13. Dezember 2017 | 12:22 Uhr

Dorfvorstand bleibt

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die Söhrener haben ihren bisherigen Dorfvorstand wiedergewählt

shz.de von
erstellt am 25.Sep.2013 | 00:33 Uhr

Die Dorfschaft Söhren hat ihren Dorfvorstand im Amt bestätigt. Dorfvorsteher Rüdiger Schwien, sein Stellvertreter Gerd Buske und Angelika Larsson als Beisitzerin bleiben für weitere fünf Jahre im Amt. In seinem Tätigkeitsbericht bedauerte Schwien, dass es im Rah-
men des Förderprogrammes „Bürgerarbeit“ nicht gelungen sei, auch eine Maßnahme für Söhren zu realisieren.

Dringender Handlungsbedarf bestehe bei der Bereitstellung einer schnellen Internetverbindung. „Der jetzige Zustand ist katastrophal“, kritisierte Schwien. Das gelte auch für den Handyempfang, ergänzte eine Söhrener Bürgerin. Bürgermeister Michael Koch wies darauf hin, dass diese Problematik in zahlreichen Dorfschaften der Gemeinde Malente bestehe und ihm bewusst sei, dass die unzureichende Internetanbindung für landwirtschaftliche Betriebe, Gewerbebetriebe, aber auch die Haushalte ein zunehmendes Problem darstelle. Die Gemeinde selbst könne dieses Problem allerdings nicht lösen, bedauerte der Verwaltungschef und verwies auf die Initiative der Entwicklungsgesellschaft Ostholstein (Egoh), die es sich zur Aufgabe gemacht habe, Grundlagen für eine bessere Internetanbindung im Kreisgebiet zu erarbeiten. Hier wirke auch er für den Schleswig-Holsteinischen Gemeindetag, Kreisverband Ostholstein, als Mitglied einer Lenkungsgruppe mit.

Für die Zukunft hat die Söhrener Dorfschaft den Bau eines Pavillons am Dorfteich geplant, der Einheimischen und Touristen als Unterstand und Sitzmöglichkeit dienen soll. Schwien wies darauf hin, dass Söhren vor allen Dingen für Fahrradtouristen ein beliebter Ausflugsort sei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen