zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

21. Oktober 2017 | 06:00 Uhr

Dorffest in den Regenpausen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

von
erstellt am 23.Jul.2017 | 11:01 Uhr

Immer wieder ging am Sonnabend der Blick sorgenvoll zum Himmel. Zur Freude aller bewahrheiteten sich die Wetterprognosen nicht in vollem Umfang. So konnten die gut 50 Kinder in vier Altersklassen ihre Königspaare ausspielen.

Dabei schossen sie auf die Torwand, traten je nach Altersklasse auf dem Steckenpferd oder Fahrrad beim Ringreiten an, bewiesen beim Darten und Taubenpicken Geschick oder forderten am Glücksrad und beim Entenangeln das Glück heraus. Am Ende gab es für jeden Teilnehmer einen Preis und für die Könige neben der Gelegenheit als erste aussuchen zu dürfen ein Medaille zur Erinnerung.

Tina Strunge, die das Kinderfest organisiert hatte, danke den Einwohnern aus Sagau, Stendorf, Berfgeld und Freudenholm für ihre Spendenbereitschaft. Als König fühlen dürfen sich Mayra Leffler und Phil Dieckmann (3-5 Jahre), Lina Schulz und Max Aldenhoff (6-8), Janne Scharf und Max Huhne (9-11) sowie Ronja Zellmer und Tom Meyer (12-14).

Auch die Eltern hatten ihren Spaß beim Ringreiten. Am besten bezwang Katharina Golze den Drahtesel mit modifiziertem Tretlager und wurde unter den Augen der johlenden Zuschauer zur Königin mit einer Mettwurst als Zepter. Das Erinnerungsfoto war gerade geschossen, da setzte der Regen ein, der auch zu Beginn des Nachmittagsprogramms nicht aufhörte. Eine Stunde arrangierte man sich rund ums Feuerwehrhaus mit den Zelten. Dann blieb es für den Rest des Tages und der Nacht trocken. Die angekündigten Gewitter blieben aus. Die Sagauer dankten es mit einem ausgelassenen Fest mit Hüpfburg und Tombola deren Hauptpreis, eine Hollywoodschaukel den nötigen Wetterschutz für diesen Sommer bietet.

Eine besondere Überraschung hatte Mirko Strunge zur Verlosung. Als Glücksfee kam „Lillyfee“, die trotz deutlicher weiblicher Attribute und ganz in rosa dennoch klar männliche Züge aufwies.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen