Doppelsieg bei den Werfern

Die Leichtathleten des PSV Eutin verbuchten mit Mika Jokschat, Trainer Michael Wormeck, David Schliep, Niklas Sagawe und Ingmar Egwuatu bei den Landesmeisterschaften im Mehrkampf ausgezeichnete Resultate.
Die Leichtathleten des PSV Eutin verbuchten mit Mika Jokschat, Trainer Michael Wormeck, David Schliep, Niklas Sagawe und Ingmar Egwuatu bei den Landesmeisterschaften im Mehrkampf ausgezeichnete Resultate.

PSV Eutin überzeugt bei Mehrkampfmeisterschaften der Nachwuchs-Leichtathleten im Universitätsstadion

Avatar_shz von
19. Juni 2015, 12:03 Uhr

Die Leichtathletikjugend des Polizei SV Eutin eilte auch bei den Landesmeisterschaften im Blockwettkampf für die Vierzehn- und Fünfzehnjährigen im Universitätsstadion von Erfolg zu Erfolg. Drei Meistertitel und zwei Vizemeisterschaften brachte das junge Team mit nach Eutin. Der TSV Heiligenhafen verbuchte durch Wiebke Frank eine Vizemeisterschaft. Der zwölf- und dreizehnjährige Nachwuchs des TSV Grömitz erreichte bei der gleichzeitigen Talentsichtung einen Sieg und drei weitere Podestplätze.

Überragend war die mannschaftliche Geschlossenheit der Eutiner bei den Titelkämpfen im Blockwettkampf. Je nach Talent und Neigung stehen drei Blöcke zur Auswahl. Alle Athleten müssen 100-Meter-Lauf, 80-Meter-Hürdenlauf und Weitsprung absolvieren. Im Block Sprung kommen Hochsprung und Speerwerfen, im Block Lauf Ballwurf und 2000-Meter-Lauf und im Block Wurf Kugelstoßen und Diskuswerfen als vierte und fünfte Disziplin dazu.

Mit fünf persönlichen Bestmarken überraschte David Schliep im Block Sprung der Klasse M14 und sicherte sich mit 2569 Punkten den Titel. „Endlich hat alles geklappt“, freute sich der Eutiner über seinen Titel, bei dem er unter anderem 1,66 Meter hoch sprang und den Speer auf 36,58 Meter schleuderte. Die Qualifikation für die deutschen Meisterschaften verpasste er nur um 31 Punkte. Im Block Wurf der gleichen Altersklasse gab es einen Eutiner Doppelsieg durch Ingmar Egwuatu und Mika Jokschat. Seine besten Resultate gelangen dem neuen Landesmeister, der 2774 Punkte sammelte, im 80 Meter Hürdenlauf in 11,84 Sekunden und im Diskuswerfen mit 39,82 Meter. Vizemeister Mika Jokschat kam auf 2644 Zähler. Besonders erfolgreich war das Kugelstoßen. „Endlich konnte ich meine verbesserte Technik auch einmal im Wettkampf zeigen“, sprudelte es nach seiner Bestleistung von 13,32 Metern aus Jokschat heraus. Wenn er seine Sprint- und Hürdentechnik steigern kann, wird er sich weiter an seinen Vereinskameraden heran arbeiten. Beide schafften erneut die Quali für die nationalen Meisterschaften. Erstmals überbot Niklas Sagawe die geforderte Punktzahl von 2775 Punkten um zwei Zähler, er wurde Vizemeister. Im Block Wurf glänzte Sagawe im Diskuswerfen mit 41,32 Metern und im Hürdenlauf in 12,11 Sekunden. Groß war die Freude am Ende auch über Sieg und Titel in der Mannschaftswertung, den das Eutiner Team mit 8195 Punkten deutlich vor dem Ahrensburger TSV gewann.

Wiebke Frank haderte mit ihrer Leistung von 2374 Punkten, denn nur ein Punkt fehlte der Heiligenhafenerin zur Qualifikation für die deutschen Meisterschaften im Block Lauf. Im abschließenden 2000-Meter-Lauf fehlten ihr bei 7:17,32 Minuten nur 22 Hundertstelsekunden, um die geforderten 2375 Zähler zu erreichen. Ihr Vereinskamerad Lukas Meier wurde im M14-Block Lauf der Vierter. Ebenfalls auf Rang Vier kam Rebekka Kojellis vom TSV Grömitz im Block Wurf der Fünfzehnjährigen vor ihrer Vereinskollegin Clara Fenja Burmeister.

Bei der landesoffenen Talentsichtung holte sich David Kojellis vom TSV Grömitz den Sieg im Block Wurf der M13 mit 2214 Punkten. Sein Klubkamerad Hendrik Knoop wurde ebenso Dritter wie die Grömitzer Mannschaft zusammen mit Kojellis, Knoop und Jonas Kuczera. Auch Jasmin Braun landete im Block Lauf der W13 auf dem Bronzerang.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen