zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

23. September 2017 | 06:00 Uhr

Doppelerfolg der SG Eutin/Malente

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Im Jugend-Kreispokal setzen sich die A- und C-Jugend der SG in den Endspielen in Lensahn gegen Pansdorf und Neustadt durch

shz.de von
erstellt am 17.Mai.2016 | 21:54 Uhr

Die SG Eutin/Malente feierte ein erfolgreiches Pfingstwochenende. Sowohl die A-Jugendlichen, als auch die C-Jugend gewannen sich in ihren Endspielen den Fußball-Kreispokal. Die A-Jugend setzte sich mit 2:1(0:0) Toren gegen den TSV Pansdorf durch, während die C-Jugendlichen mit 3:1(3:0) gegen den TSV Neustadt siegten.

Gut 200 Zuschauer säumten den Lensahner Sportplatz, als die A-Jugendlichen aufliefen. Bereits in der achten Minute hätte die SG Eutin/Malente in Führung gehen können. Nach einem Foul an Marvin Obenaus schoss Lukas Schultz den folgenden Elfmeter jedoch so schwach, dass der Pansdorfer Keeper Tobias Zander mühelos den Ball halten konnte. Der verschossene Strafstoß zeigte Wirkung. Die SG Eutin/Malente wirkte verkrampft und nervös. Da die Pansdorfer nur selten vor das gegnerische Tor kamen, verlief die erste Halbzeit ereignisarm. Für die SG schoss Jesper Görtz in aussichtsreicher Position über das Tor, auf der Gegenseite kam Pansdorf aus dem Getümmel heraus zu Abschluss, doch SG-Torwart Rene Hohenstein war auf dem Posten.

Im zweiten Durchgang kam die SG Eutin/Malente besser in Partie und spielte verstärkt über die Außenpositionen. Der spielerischen Überlegenheit der SG setzte Pansdorf seine Kampfkraft entgegen. Die klarsten Chancen besaßen Fatlind Zymberi, Schultz und Ahmed Osman, die das Ziel nur knapp verfehlten. Für Pansdorf traf Jan Malte Winkels freistehend wenige Zentimeter neben das Tor. Die Schlussphase der zum Teil nickelig geführten Begegnung wurde dramatisch. In der 80. Minute ging die SG Eutin/Malente durch einen Kopfball von Zymberi in Führung. Jannes Gregersen köpfte nach einem Eckball zum 1:1 ein (84.). Die Entscheidung fiel in der 87. Minute. Nach einem Steilpass stürmte Obenaus allein auf den Pansdorfer Keeper zu, spielte ihn aus und schob zum 2:1-Siegtreffer ein.

„Der verschossene Elfmeter hat uns aus dem Rhythmus gebracht. Danach haben wir nicht gut gespielt. In der zweiten Halbzeit lief es deutlich besser. Wir haben ganz sicher verdient gewonnen, auch wenn beide Tore starken Einzelleistungen entsprangen. Und jetzt wird zünftig gefeiert, bevor wir uns ab Mittwoch intensiv auf das nächste Punktspiel vorbereiten“, sagte SG-Trainer Eddy Schultz.

Zuvor hatten bereits die C-Jugendfußballer der SG Eutin gejubelt. Sie taten sich gegen den klassentieferen TSV Neustadt allerdings schwer. Dabei begann das Spiel ganz nach dem Geschmack der SG. Bereits in der dritten Minute nutzte Tom Volkmann die Chance clever zum 1:0. In der neunten Minute erhöhte Lukas Broszeit im Nachschuss auf 2:0. Neustadt versteckte sich keineswegs und hatte gute Chancen. Doch Torwart Luca Kiecok und der Pfosten verhinderten zunächst ein Gegentor. In der 21. Minute führte ein gelungener Spielzug über die linke Seite zum 3:0. Raphael Witt setzte sich geschickt durch und passte vor das Tor, wo Ugurcan Er nur den Schuh hinhielt, um einzuschieben.

Im zweiten Durchgang wurde Neustadt immer mutiger und belohnte sich mit dem 1:3 durch Jan Papenhäuser. Mehr ließ die SG Eutin/Malente allerdings nicht zu. „Wir haben zu umständlich agiert und uns das Leben selber schwer gemacht. Das frühe 3:0 hat uns offensichtlich nicht gut getan“, sagte Trainer Eddy Kiecok, der seine Mannschaft anschließend zu Currywurst und Pommes frites einlud.

Bei den B-Jugendlichen setzte sich die FSG Oldenburg/Putlos mit 6:5 nach Elfmeterschießen gegen den TSV Lensahn durch.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen