zur Navigation springen

Scharbeutz : DLRG-Team startklar für die Sommersaison

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die Wache in Scharbeutz ist eine der größten Wasserrettungsstationen in Deutschland.

von
erstellt am 25.Jul.2017 | 11:00 Uhr

Fast schon selbstverständlich gehören sie zum sommerlichen Küstenbild, wobei ihre Wichtigkeit ganz außerordentlich ist – die Rettungsschwimmer der DLRG. In roter Einsatzkleidung, die in diesem Jahr von der Tourismus-Agentur finanziert wird, weithin sichtbar, sorgen sie für Sicherheit beim Badespaß.

Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) ist mit rund 1  400  000 Mitgliedern und Förderern die größte freiwillige Wasserrettungsorganisation der Welt. Auch an der Lübecker Bucht sind jedes Jahr viele Rettungsschwimmer der DLRG im Einsatz und sorgen für die Badesicherheit der Ostseegäste. Von Scharbeutz, im Süden der Lübecker Bucht, bis zum weiter nördlich gelegenen Rettin sind es 65 Ehrenamtler, die diese wichtige Aufgabe täglich übernehmen. Sie kommen aus ganz Deutschland an die Lübecker Bucht gereist und setzen für ihr ehrenamtliches Engagement die eigenen Urlaubstage ein. Vor Ort erhalten sie Kost und Logis und ein kleine Aufwandsentschädigung.

Pelzerhaken und Rettin genießen eine Exklusivität bei den Ortsgruppen Bonn, Gütersloh, Osnabrück und Rheda Wiesenbrück, die ausschließlich Wachdienst an den Stränden in Pelzerhaken und Rettin machen – zum Teil schon seit mehr als 40 Jahren. Der Wasserrettungsdienst an den Stränden von Sierksdorf, Haffkrug und Scharbeutz erfordert im Normalbetrieb den Einsatz von etwa 40 Rettungsschwimmern. Damit ist die Wache in Scharbeutz eine der größten Wasserrettungsstationen in Deutschland.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen