Eutin : Dirk Seeger neuer Polizeichef

Mit Dirk Seeger präsentierte Ulf Witt (links) den neuen Eutiner Polizeichef.
Mit Dirk Seeger präsentierte Ulf Witt (links) den neuen Eutiner Polizeichef.

Der 49-jährige Erste Polizeihauptkommissar Dirk Seeger ist neuer Leiter der Polizeizentralstation Eutin und kehrt damit zu seinen Wurzeln zurück

shz.de von
20. Juni 2014, 18:41 Uhr

Dirk Seeger erinnert sich noch genau an seinen ersten Einsatz für die Polizei: „Das war 1998 im Bäderdienst in Malente, da war ich ein halbes Jahr.“ Nun ist der Erste Polizeihauptkommissar nach Ostholstein zurückgekehrt, genauer auf den Chefsessel der Polizeizentralstation Eutin. Seeger übernimmt die Aufgabe von Michael Martins, der die Leitung des Polizeibezirksreviers Plön übernommen hat.

Polizeidirektor Ulf Witt, stellvertretender Leiter der Polizeidirektion Lübeck, zeigte sich vollauf zufrieden mit dem neuen Mann: „Wir sind sehr froh, dass wir ohne großen Zeitverzug einen sehr kompetenten Revierleiter verpflichten konnten“, erklärte er vor der Presse bei der Vorstellung des neuen Leiters. Seeger sei eine „Idealbesetzung für Eutin“.

Das Lob hat auch mit den Eutiner Wurzeln des 49-Jährigen zu tun. „Ich habe bis zu meinem 28. Lebensjahr in Eutin gelebt, habe hier noch viele Familienmitglieder.“ Trotz dieser Ortskenntnis will sich Seegers erst einmal zurückhaltend in sein neues Amt einführen. „Ich will erst einmal die letzten Ecken kennenlernen, die ich vielleicht doch nicht mehr so drauf habe.“ Neue Schwerpunkte will Seegers erst einmal nicht setzen, statt dessen die Arbeit seines Vorgängers fortführen.

Mit der Großübung im Mai, bei der eine Amoklauf in der Wisser-Schule simuliert wurde, habe Martins ein hervorragendes Netzwerk mit Feuerwehr, Verwaltung und Rettungskräften aufgebaut, ergänzte Witt. Darauf lasse sich mit Blick auf künftige Herausforderungen aufbauen, etwa die 2016 anstehende Landesgartenschau und ein größeres Fan-Aufkommen bei Spielen der in die Schleswig-Holstein-Liga aufgestiegenen Fußballer von Eutin 08.

Im Stillen habe er schon seit längerem auf die Chance gehofft, die Leitung in Eutin zu übernehmen, gab Seeger zu. Nicht ohne Grund: Denn seit September 2011 leitete er das Polizeibezirksrevier Lübeck. Doch dieses wird im September mit dem Polizeibezirksrevier Eutin und dem Autobahnrevier Scharbeutz zu einer Dienststelle zusammengelegt. Seegers alter Posten fällt damit weg. Für Martins sei Plön ein „persönlicher Karrieresprung“, erklärte Witt, machte aber keinen Hehl daraus, dass er diesen gerne in Eutin behalten hätte. In Plön ist Martins Chef von 100 Polizeibeamten, in Eutin sind es 40. Dazu zählen neben den Eutiner Beamten die Dienststellen Süsel, Hutzfeld und Malente.

Seeger ist mit einer Polizeibeamtin verheiratet und lebt in Krummesse (Kreis Herzogtum Lauenburg), unmittelbar an der Kreisgrenze zu Lübeck. Das Paar hat zwei Söhne im Alter von 12 und 15 Jahren. Zu seinen Hobbys zählt Seeger Joggen und Tennis, außerdem ist er als Fußball-Schiedsrichter aktiv. Der Name Seeger ist bei der Landespolizei kein Unbekannter. Dirk Seegers Bruder Axel Seeger (53) leitet die benachbarte Polizeizentralstation Neustadt. Und auch der mittlerweile verstorbene Vater Gernot Seeger war bei der Polizei. Er leitete einst die Polizeiinspektion Eutin und später die Polizeiinspektion Lübeck.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen