Digitalisierung: Kreis Plön eröffnet neue Online-Portale

23-24686863_23-56998053_1386856218.JPG von
01. November 2018, 12:06 Uhr

Der Kreis Plön hat neue Online-Portale für räumliche Informationen wie Bauleitpläne, Haltestellen, Schulstandorte und E-Ladesäulen veröffentlicht. Damit wird die Digitalisierung der Kreisverwaltung vorangetrieben, heißt es in einer Pressenotiz aus dem Kreishaus.

So hat die Kreisverwaltung Plön zwei neue Online-Portale zum einen für sämtliche räumliche Informationen (sogenannte Geodaten) und zum anderen für einen optimierten Zugriff auf Bebauungspläne des Kreisgebietes veröffentlicht. Sie sind ab sofort auf www.kreis-ploen.de verfügbar.

Dank dieser beiden neuen Angebote erlangen die Menschen künftig mehr Orientierung und Einblick in Entwicklungen ihrer Region, heißt es. „Über die Websei-ten des Kreises Plön kann nun jeder Bauleitpläne, E-Ladesäulen, Badestellen, Haltestellen, Campingplätze, Schutzgebiete, Schulstandorte und vieles mehr über leicht zugängliche Karten-Darstellungen einsehen“, freut sich Landrätin Stephanie Ladwig über das neue Werkzeug für interessierte Bürger. Damit teile der Kreis alle wichtigen öffentlichen Informationen, die ihm digital vorliegen. Interessierte finden nun vieles einfacher, könnten besser einsehen und die Entwicklungen im Kreis beobachten.

Vom Bauleitportal profitieren auch Investoren und Bauherren, da unkompliziert jeder Bebauungsplan (B-Plan) und Flächennutzungsplan (F-Plan) im Kreis Plön eingesehen werden kann. „Damit sind wir als Kreis führend in Schleswig-Holstein und erfüllen die EU-Vorgabe, räumliche Informationen grenzüberschreitend, einheitlich und digital zur Verfügung zu stellen. Europaweit können unsere wichtigen räumlichen Informationen genutzt werden. Das funktioniert sogar über das Smartphone“, erläutert Landrätin Ladwig.

Die Verwaltungen im Kreis Plön speichern eine Vielzahl von Geodaten. Ein großer Teil dieser Daten des Kreises Plön ist nun frei über das Internet zugänglich. Ladwig: „Das ist ein großer Mehrwert für andere Verwaltungen, die Wirtschaft, die Wissenschaft und jeden einzelnen Bürger.“ Jegliche Änderungen von B- oder F-Plänen sowie alle neuen räumlichen Informationen, die der Kreisverwaltung zur Verfügung stehen und datenschutzrechtlich veröffentlicht werden dürfen, stehen künftig automatisch in den beiden Portalen zur Verfügung. Die Kreisverwaltung Plön ist so automatisiert vernetzt, was auch für weitere verwaltungsinterne Informationen gilt, die sie mit Ämtern und Gemeinden teilt.

Durch die Verfügbarkeit solcher Informationen über Verwaltungs- und Ländergrenzen hinweg, sollen die Menschen und auch Europa zusammenwachsen. „Das schafft Nähe, Transparenz und soll auch dem Schutz unserer gemeinsamen Umwelt dienen, weil räumliche Vorgänge beobachtet werden können und jeder dadurch in der Lage ist, dieses Wissen zu nutzen“, so Ladwig.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen