zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

18. August 2017 | 03:57 Uhr

Dieter Loose †

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Er war ein Gastwirt und Hotelfachmann, wie ihn jeder Gast wünscht: aufmerksam, zuvorkommend und dabei nie aufdringlich. Dieter Loose, jahrzehntelang Inhaber des Restaurants „Fissauer Fährhaus“ am Kellersee, ist am Dienstag nach kurzer Erkrankung im Alter von 78 Jahren
gestorben.

Der in Plön als Sohn eines Gastwirts geborene Dipl.-Hotelkaufmann gehörte über seine aktive Zeit als Gastgeber im „Fissauer Fährhaus“ hinaus zu den bekanntesten Persönlichkeiten in der ostholsteinischen Kreisstadt. Am 1. November 1961 hatte Loose – gerade 25 Jahre alt und nach Stationen als Restaurantfachmann in Häusern ersten Ranges wie dem „Grandhotel“ in Zermatt und dem Hotel „Vier Jahreszeiten“ in Hamburg – als Pächter das „Fissauer Fährhaus“ übernommen. Er wurde damit Nachfolger des altgedienten Pächter-Ehepaares Eugen und Anni Schewe.

Mit Vertrag vom 30. Juli 1974 erwarb Loose dann das 1926 vom Eutiner
Ehrenbürger Leonhard Boldt erbaute „Fissauer Fährhaus" in Erbbaurecht von der Stadt Eutin. Er investierte immer wieder kräftig in die Modernisierung des Hauses, das „Fissauer Fährhaus“ wird zu einem der führenden Gastronomie-Betriebe im gesamten holsteinischen Raum.

Loose setzte nicht nur kulinarisch, sondern auch gesellschaftlich Akzente in Eutin. Am 2. April 1984 lud er das erste Mal zu einem „Bürgermeister-Essen“ ein, das dann bis zum Jahr 1997 alljährlich stattfand und als „Carl-Maria-von-Weber-Konvent“ legendär geworden ist als ein landesweit beachtetes Treffen von Vertretern aus Kultur, Politik und der Wirtschaft. Zu den regelmäßigen Teilnehmern gehörten nicht nur der berühmte Pianist Peter Rösel aus Dresden, der Ururenkel von Carl Maria von Weber, Hans-Jürgen Freiherr von Weber, und zahlreiche Landesminister, sondern auch der damalige Intendant der Dresdener Semper-Oper, Prof. Dr. Gerd Schönfelder. Auch als Mitorganisator der „Musikalischen Soiree“ im Jagdschlösschen sorgte Loose für kulturelle Höhepunkte.

Im Januar 1998 hat Dieter Loose sich aus der Chefposition zurückgezogen und das Gasthaus in Fissau verpachtet. Aber schon im Dezember 1999 musste er es erneut übernehmen. Nach langen Auseinandersetzungen mit der Stadt Eutin um die Höhe des Erbbauzinses konnte Dieter Loose im Jahr 2009 schließlich das Fissauer Fährhaus an die Familie Ohlmann verkaufen. Seinen Nachfolgern ist es bisher allerdings nicht gelungen, an die einstigen Erfolge anzuknüpfen.

In seiner „Unruhezeit“ als Pensionär war der einst so erfolgreiche Unternehmer ständig unterwegs. Erst vor wenigen Wochen kam er mit seiner Lebenspartnerin Ute Frick von einem mehrmonatigen Aufenthalt aus Südafrika zurück. Er war lebensfroh, ideenreich sowie reise- und unternehmungslustig und ein großer Musikfreund und pflegte viele Freundschaften.

Dieter Loose hinterlässt seine Lebenspartnerin sowie drei erwachsene Kinder.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Apr.2015 | 14:11 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen