Diebe stehen vor offenem Tresor

Bürgermeister Dirk Sohn zeigt den Tresor im Erdgeschoss des Rathauses, der schon gar nicht mehr abgeschlossen wird.
Foto:
1 von 2
Bürgermeister Dirk Sohn zeigt den Tresor im Erdgeschoss des Rathauses, der schon gar nicht mehr abgeschlossen wird.

Einbruch in das Lütjenburger Rathaus ohne Folgen / Diebe stahlen 60 Euro Handgeld aus einer kleinen Kassette / Belohnung ausgesetzt

von
20. März 2017, 11:23 Uhr

Unbekannte Diebe sind im Rathaus von Lütjenburg eingebrochen. Nach OHA-Informationen stiegen die Einbrecher bereits vor einer Woche, konkret in der Nacht vom Montag auf Dienstag, über den Innenhof und ein aufgehebeltes Fenster in das Rathaus ein.

„Das Ganze war wohl eher etwas dummerhaft“, kommentierte Bürgermeister Dirk Sohn gestern die Tat. Denn: Die Diebe richteten mehr Sachschaden an als sie Beute machten. „Es fehlen nur rund 60 Euro aus einer Handkasse“, so Sohn.

Glücklicherweise ist der Innenhof videoüberwacht. Die Aufzeichnungen werden derzeit von der Polizei in Kiel ausgewertet. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 2000 Euro – durch das zerstörte Fenster, eine zertrümmerte Tür im Inneren und andere aufgebrochene Schränke. Sohn: „Das war mehr als amateurhaft“.

Bei ihrer Suche stießen die Täter auch auf einen Schlüsselkasten und entnahmen ihm auch die Schlüssel für einen großen Tresor im Erdgeschoss. „Sie scheiterten aber offenbar daran, die 200 Kilogramm schwere Tür zu öffnen“, sagte Bürgermeister Dirk Sohn. Dabei wäre es ein Leichtes gewesen.

Was die Täter offenbar nicht mitbekommen haben ist die Tatsache, dass der Tresor gar nicht abgeschlossen war. „Nach einem früheren Einbruch hatte die Stadt entschieden, nichts mehr im Tresor zu lagern und deshalb war die Tür auch offen, es ist einfach nichts drin“, beschreibt es Dirk Sohn mit einem Schmunzeln.

Die Ermittlungen der Polizei laufen. Für Hinweise zur Festnahme der Täter hat der Bürgermeister eine Belohnung von 1000 Euro ausgesetzt.  

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen