Die Wikinger kommen

In einer Waffenschau zeigen die Wikinger an der Turmhügelburg in Lütjenburg den Einsatz im Kampf.
1 von 3
In einer Waffenschau zeigen die Wikinger an der Turmhügelburg in Lütjenburg den Einsatz im Kampf.

Über Pfingsten wird an der Turmhügelburg in Lütjenburg gekämpft, feilgeboten, gefeilscht und unterhalten

von
14. Mai 2018, 16:00 Uhr

Ein großes Wikinger-Lager findet über Pfingsten an der Turmhügelburg im Lütjenburger Nienthal statt. Dabei wird gezeigt, dass die robusten Männer aus Skandinavien nicht immer Tod und Verderben in ihren Booten mitbrachten. Die Wikingerzeit ist auch eine Zeit des weitreichenden Handels und der Kolonisation.

Das fröhliche Markttreiben wird am Sonnabend (19. Mai, 11 bis 19 Uhr) und Pfingstsonntag (20. Mai, 10 bis 18 Uhr) abgehalten. Besucher können das Schauspiel hautnah erleben, selbst zu handeln und zu feilschen, virtuosen Handwerkern zuzuschauen und auch unerschrockene Kämpfer zu erleben. Es geht beim Kampf um das ehrbare Lütjenburger Schwert und beim Familien-Dreikampf um das edle Horn vom Nienthal. Für Essen und Trinken ist wieder ausreichend und abwechslungsreich gesorgt. Die Turmhügelburg ist parallel zur Wikinger-Veranstaltung geöffnet. Es gibt Wikinger-Waffenschau, die im Kampf gezeigt werden aber auch Führungen auf dem Gelände der Turmhügelburg. Geboten werden Unterhaltung und musikalische Untermalung mit Barden und das Puppentheater „Beowulf mit Ask und Embla“. Ein Zeidler erklärt seinen Beruf und zeigt seine Arbeit.

Der Förderverein erhebt als Eintritt ein „Burgopfer“ für Erwachsene von 5 Euro und für Kinder ab sechs Jahre 3 Euro. Für Mitglieder ist der Eintritt frei. Parkplätze stehen im Gewerbegebiet Bunendorp in großer Zahl zur Verfügung.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen