Amt Großer Plöner See : Die Unterbringung von Asylbewerbern zwingt auch die Kommunen im Amt finanziell in die Knie

23-24686863_23-56998053_1386856218.JPG von 07. Februar 2021, 13:02 Uhr

shz+ Logo
Keiner weiß, wann neue Asylbewerber kommen – aber in den Kommunen wird bereits Wohnraum für sie vorgehalten.
Keiner weiß, wann neue Asylbewerber kommen – aber in den Kommunen wird bereits Wohnraum für sie vorgehalten.

Den zehn Gemeinden im Amt ist allein im vergangenen Jahr ein Fehlbetrag von rund 188.000 Euro entstanden.

Plön/Bosau | Die Unterbringung von Asylbewerbern sorgen nicht nur in den Etats der Gemeinden im Amt Großer Plöner See für tiefrote Zahlen. Allein im vergangenen Jahr ist ein Fehlbetrag von knapp 188 000 Euro entstanden, der über die Amtsumlage von den Gemeinden aufzubringen ist und dort meist zu weiteren Schulden führt. Und das, obwohl derzeit nur noch sieben Asylb...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen