zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

21. Oktober 2017 | 09:35 Uhr

Plön : Die Tafel sucht dringend Helfer

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Große Sorgen bei der Plönber Tafel: Gesucht werden Freiwillige für die Sponsorenakquise, die Abwicklung des Schriftverkehrs, die Mitgliederverwaltung und die Pressearbeit

von
erstellt am 11.Mär.2015 | 20:00 Uhr

Rund 300 Haushalte mit knapp 800 Menschen verlassen sich in Plön, Ascheberg, Wankendorf und Lütjenburg auf die ehrenamtlichen Helfer der Plöner Tafel. Dahinter steht eine Vielzahl an administrativen Aufgaben. Doch der Vorstand hat zurzeit nur vier Personen zur Verfügung, die diese vielen Aufgaben bewältigen. Es werden dringend Ehrenamtler gesucht.

Mit Blick auf die steigende Tendenz der Abholerzahlen, zu denen auch immer mehr Flüchtlinge, Alleinstehende und Senioren gehören, arbeitet das Plöner Tafelteam am Rande seiner Kapazitäten. „Wir suchen dringend Unterstützer, die auch Verantwortung übernehmen“, rufen die Vorstandsmitglieder Bonita Zastrow und Roswitha Soltau zur Mithilfe auf, um die ehrenamtliche Mammutaufgabe auf viele Schultern zu verteilen.
Willkommen ist jeder, der sich einen halben Tag oder ein bis zweimal wöchentlich einbringen möchte. Auch Migranten und Asylbewerber, die schon besser Deutsch sprechen, werden dringend gesucht. „Zurzeit reden wir mit Händen und Füßen, um den Flüchtlingen zu erklären, ob beispielsweise in den Lebensmitteln Schweinefleisch verarbeitet ist“, erzählt Soltau.

„Jeder kann das, was er kann und er möchte bitte bei uns mit anpacken“, sagte Bonita Zastrow. Aufgaben gebe es ausreichend: von der Tourenplanung und Fahrereinteilung, der Lagerverwaltung über die Helfereinteilung bis zum Reparaturmangement der Räume und des Fahrzeugs. Außerdem stehen Verhandlungen mit dem Jobcenter und Kommunikationen mit den Kommunen, dem Kreis und Verbänden sowie die Erstellung der Monats- und Jahresabschlüsse auf der Agenda.

Täglich werden rund 30 Geschäfte, Supermärkte und Bäckereien in den Ausgabeorten angefahren, um Lebensmittel für die Abholer zur Verfügung stellen zu können. Da sind vor allem die Budget- und Spendenplanung sowie die Logistik der Verteilung wichtige Faktoren. Vor allem die Sponsorenakquise- und Betreuung, die Abwicklung des Schriftverkehrs, die Mitgliederverwaltung und die Pressearbeit liegen Bonita Zastrow und Roswitha Soltau am Herzen. Denn ohne Sponsoren, die neben Lebensmitteln beispielsweise Tankgutscheine oder Geld stiften, wäre der Tafelgedanke nicht umsetzbar.

„Diese vielen Aufgaben sind mit so wenig Personen kaum noch zu schultern“, wissen die engagierten Frauen aus Erfahrung und sorgen sich, die Tafel aufgrund mangelnder Hilfe im administrativen Bereich schließen zu müssen. „Allrounder wären schön“, ist die Hoffnung der beiden. Die könnten auch mal anpacken, wenn wegen Krankheit jemand ausfalle oder der eine oder andere auf Urlaub sei.

Interessierte können sich bei der Plöner Tafel (Tel. 04522/744144, Mobil: 0173/ 6174761 oder per E-Mail an info@ploener-tafel.de) wenden oder direkt bei der Plöner Tafel in der Bahnhofstraße 6 vorbeischauen. Bonita Zastrow und Roswitha Soltau geben gern weitere Informationen.  


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen