zur Navigation springen

„Die Schauende“ bleibt am alten Ort in der Stadtbucht

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 14.Jan.2016 | 05:57 Uhr

Entgegen der Empfehlung des Planers entschied sich der Bauausschuss in seiner Sitzung gestern Abend mit knapper Mehrheit (5:6) für den Verbleib der Schauenden in der Stadtbucht am alten Fleck. Diese Variante wurde mit 10  700 Euro beziffert, eventuelles nachträgliches Richten mit 20  000 Euro. Der Grund: Die 18 Tonnen schwere Skulptur kann nur wasserseitig im gleichen Abstand zum Holzdeck wie ursprünglich zur Promenade eingelassen werden und benötigt aufgrund der Seetiefe einen neuen Sockel. Der Verwaltungsvorschlag, die Skulptur am Ende des Heinrich-Lüth-Weges im Wasser ufernah zu platzieren (Kosten etwa 1500 Euro), fand nur bei SPD und Grünen Zustimmung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen