zur Navigation springen

Die „Pille danach“ soll rezeptfrei werden

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die „Pille danach“ könnte es in Deutschland schon bald ohne Rezept geben. Grund hierfür ist ein Kurswechsel von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe. Der CDU-Politiker argumentiert nun, dass „eine intensive Beratung auch in Apotheken der richtige Weg“ sei.

Auslöser für Gröhes Sinneswandel ist offenbar ein deutlicher Wink aus Brüssel. So hatte der EU-Arzneimittelausschusses erklärte, das Präparat mit dem Wirkstoff Ulipristalacetat (ellaOne) könne ohne Rezept in ganz Europa eingesetzt werden. Kommentar S. 21 / Seite 20

zur Startseite

von
erstellt am 26.Nov.2014 | 19:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen