„Die Person steht für mich im Mittelpunkt“

Den Bau der Jugend-Terrasse stieß Charlien El-Basiouni an. Ehrenamtler und Stephan Bendfeldt vom Bauhof Schönwalde helfen.
Den Bau der Jugend-Terrasse stieß Charlien El-Basiouni an. Ehrenamtler und Stephan Bendfeldt vom Bauhof Schönwalde helfen.

von
11. Mai 2018, 15:27 Uhr

Die neue Jugendpflegerin der Gemeinde Schönwalde, Charlien El-Basiouni, hat den Jugendtreff immer im Blick. Das Büro der 26-jährigen Verwaltungsangestellten im Personalamt des Amtes Ostholstein-Mitte liegt schräg gegenüber. „Das ist sicherlich ein Vorteil, wenn man Dinge auch mal auf dem kurzen Dienstweg regeln kann.“, sieht Charlien El-Basiouni Vorteile ihrer neuen Nebentätigkeit.

Das begann schon bei der Entscheidung, sich zu bewerben. Zuständig für die Stellenausschreibungen, stellte sie fest, dass keine pädagogische Ausbildung für die Stelle
vorausgesetzt wurde. „Das kannst Du doch auch“, dachte sie und bewarb sich. Als große Schwester in einer Großfamilie aufgewachsen, fand sie als Teenager zur Jugendarbeit. Nach ihrer Konfirmation blieb sie der Kirchengemeinde im Lauenburgischen als „Teamerin“ für den Konfirmationsunterricht treu. Bald betreute sie den Jugendraum und gehörte dem Jugendausschuss an.

„Ich bin komplett offen für alle Interessen der Kinder und Jugendlichen“, antwortet El-Basiouni auf die Frage nach ihren Plänen. Es gelte, die Jugendarbeit neu aufzustellen. Ihr Ansatz: „Die Personen stehen für mich im Mittelpunkt.“ Sie wolle die Angebote an den Wünschen der Kinder ausrichten. Das gelte auch für die Öffnungszeiten des Jugendtreffs. Dessen Neueröffnung plant El-Basiouni für Ende Mai, Anfang Juni. Dafür legt sie mit einigen Helfern gerade eine Terrasse an. Bei deren Finanzierung halfen die Bauhöfen Schönwalde und Kasseedorf und der Betrieb Stamer.

Im Treff müsste bei Tapeten und Fußleisten dringend renoviert werden, sagt El-Basiouni. Dafür sucht die Jugendpflegerin Sponsoren und „Paten vom Fach“, die die professionelle Renovierung ermöglichen. In diesem Jahr habe die Gemeinde dafür kein Geld mehr.

Die 26-Jährige ist Rettungsschwimmerin und unterrichtete bei der DLRG Kinder bis zum Seepferdchen- oder Freischwimmer-Abzeichen. Dazu passt die erste Amtshandlung der Jugendpflegerin. Am Mittwoch, 16. Mai, von 16
bis 17.30 Uhr, gibt sie mit
der Schulverbandsvorsteherin Angela Hüttmann Badepässe für Kinder der Gemeinden Kasseedorf und Schönwalde (vier bis 18 Jahre alt) im Amt aus. Der Pass gewährt kostenlosen Zutritt zum Waldschwimmbad Lensahn.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen