Plön : Die „Offene Bibliothek“ kommt schon 2020

In der Stadtbücherei Delmenhorst stehen Veränderungen an Symbolfoto: dpa
In der Stadtbücherei Delmenhorst stehen Veränderungen an Symbolfoto: dpa

Bildungsminsterium unterstützt das Vorhaben in der Plöner Stadtbücherei mit knapp 62.000 Euro.

23-24686863_23-56998053_1386856218.JPG von
18. September 2019, 15:59 Uhr

Plön | Die Rollen der Bibliotheken und ihr klassisches Angebot hat sich gewandelt. Dafür hat nicht zuletzt die kommerzielle Konkurrenz im Internet gesorgt. Die Plöner Stadtbücherei ist auf dem Weg zu einer „Open Library“, einen offenen Bücherei. Durch die überraschende Gewährung hoher Fördergelder ist die Umsetzung bereits im kommenden Jahr möglich, sagte Nicola Schöpke, Leiterin der Stadtbücherei, vor dem Ausschuss für Gesellschaftliche Angelegenheiten. Befördert durch technische Fortschritte entwickeln sich Bibliotheken zunehmend zu sogenannten „Dritten Orten“, die neben einer hohen Aufenthaltsqualität Möglichkeiten zum Lernen, zur Information und Kommunikation bieten und das als nichtkommerzieller, öffentlicher Ort. Der soll nun in Plön geschaffen werden.

Dafür gibt es 61.400 Euro vom Land, immerhin 75 Prozent der Gesamtsumme. Die Stadt gibt 15.000 Euro aus Barmitteln und 5000 Euro in Eigenleistung dazu, rechnete Bürgermeister Lars Winter vor. Die Stadtbücherei werde auf ein modernes Verbuchungsprogramm mit EC-Kartenfunktion umstellen und den Kunden auch ohne Personal zur Verfügung stehen. Die Bücherei werde so extrem bürgerfreundlich, modern und zukunftsorientiert. Plön würde Norderstedt folgen. Dort gibt es das Angebot schon.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen