zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

24. August 2017 | 03:42 Uhr

Die Nerven behalten

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Handball-Landesliga: SG Malente/DG besiegt den TSV Travemünde II mit 26:25(13:11) Toren

Dass sie einen schweren Gegner hatten, wussten die Landesligahandballerinnen der SG Malente schon vor dem Anpfiff. Sie setzten sich in einer kampfbetonten Partie mit 26:25(13:11) Toren gegen den TSV Travemünde II durch.

Die Gastgeberinnen taten sich in der Anfangsphase schwer. Die Travemünder Reserve spielte ihre Angriffe konsequent aus und ging Mitte der ersten Halbzeit mit vier Toren in Führung. Doch Trainer Mario Acimovic stellte sein Team in einer Auszeit neu ein, die Folge war, dass die Malenterinnen das Blatt wendeten und zur Pause mit einem Treffer vorn lagen.

In der zweiten Halbzeit gaben die Malenterinnen die Führung nicht wieder her, obwohl sie auf Anika Hänisch verzichten musste, die verletzt ausschied. Ihr Debüt gab Isabell Genth, die vorwiegend als Kreisläuferin aktiv gewesen ist. Als Interimstorhüterin stand Juliane Voß zwischen den Pfosten, der der Coach eine ordentliche Leistung bescheinigte. Die letzten Minuten glichen einem Krimi. Beim Stand von 24:23 zeigte die Uhr noch drei Minuten Spielzeit an. Die Gastgeberinnen behielten die Nerven und behaupteten den Vorsprung. Die Tore für die SG Malente/DG erzielten Sophie Frank (9/4), Svenja Voß (5), Anika Hänisch, Sandra Hamann und Kersti Spiekermann (je 3), Marila Grunwald (2), Aileen Lüß (1).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen