zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

17. August 2017 | 06:12 Uhr

Die Malenter Abwehr steht

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Fußball-Kreisligist TSV Malente kassiert die zweitwenigsten Gegentore und steht aktuell auf dem vierten Platz

Vor der Saison waren die Verantwortlichen des Fußball-Kreisligisten TSV Malente skeptisch und befürchteten eine schwierige Spielzeit. Jetzt blicken Trainer Stefan Schümann und sein Team auf eine erfolgreiche Hinrunde. Die Malenter überwintern mit nur zwei Saisonniederlagen auf den vierten Rang.

Bedingt durch die Abgänge von Florian Schumacher und Florian Hölk sowie einer Vielzahl von Spielern, die außerhalb studieren oder arbeiten befürchtete das Trainerteam eine holprige Spielzeit. „Doch die Mannschaft ist zusammengewachsen und verhält sich taktisch sehr diszipliniert. Hinzu kommt unsere gute Defensivarbeit. Immerhin haben wir hinter Eutin 08 II die wenigsten Gegentore kassiert“, analysiert Schümann.

Ärgerlich waren für die Malenter die drei Unentschieden gegen Mannschaften aus dem unteren Tabellendrittel. „Da haben wir unnötig Punkte liegen lassen. Gegen defensive Mannschaften tun wir uns mitunter schwer, weil die Durchschlagskraft fehlt“, erläutert Schümann. Erfolgreichste Torschützen der Malenter waren bislang Arne Anders mit neun und Constantin Pyriki mit acht Treffern.

Die Malenter verkrafteten immer wieder Ausfälle einzelner Spieler, konnten fast nie mit der gleichen Startelf auflaufen. „Trotz der ständigen Umstellungen sind wir stets als Einheit aufgetreten. Auch Spieler aus der zweiten Mannschaft fügen sich immer nahtlos ein“, sagt der Trainer. Ob sich die Malenter in der Winterpause verstärken, steht noch nicht fest. „Natürlich schauen wir uns um und führen Gespräche. Aber konkret ist da noch nichts“, berichtet Schümann. Als Ziel haben sich die Malenter die Verteidigung des vierten Tabellenplatzes vorgenommen. „Wenn du in der Winterpause auf einem Aufstiegsplatz stehst, willst du ihn auch nicht mehr abgeben. Aber wir stehen da nicht unter Druck“, sagt der Coach.

In der Hallensaison wollen die Malenter an drei Turnieren teilnehmen. Den Auftakt machen die Kreismeisterschaften am 30. Dezember in Oldenburg. Am 7. Januar nehmen die Malenter am Turnier von Eutin 08 II teil und veranstalten eine Woche später ihr eigenes Turnier an zwei Tagen. Am 14. Januar werden in zwei Gruppen mit jeweils fünf Mannschaften die beiden Tagessieger ermittelt, die sich für das Hauptturnier einen Tag später qualifizieren. Dort messen sich sich auch zehn Teams in zwei Gruppen. Bislang haben unter anderem der TSV Plön, Fortuna Bösdorf und die SG Sarau/Bosau zugesagt.

zur Startseite

von
erstellt am 31.Dez.2016 | 22:25 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen