Kasseedorf : Die letzte Runde mit dem Postauto

 Foto: Buhmann
Foto: Buhmann

Seinen allerletzten Arbeitstag als Postbote wird Jens Schöning so schnell nicht vergessen.

Avatar_shz von
04. August 2011, 12:48 Uhr

kasseedorf | Seine Kollegen im Zustellzentrum Eutin hatten sein Fahrzeug mit Abschiedsgrüßen, Luftballons und Schraubenschlüsseln aus Plastik so auffällig dekoriert, dass Schöning auf seiner gewohnten Tour durch Sagau, Stendorf und Kasseedorf ungewohnt lange unterwegs war. Denn viele Einwohner, denen er seit 1995 Briefpost und Päckchen flott und freundlich ins Haus brachte, erkundigten sich nach dem Grund des Wagenschmucks. Die Antwort des 63-jährigen Eutiners: "Nach insgesamt 47,5 Jahren Arbeit gehe ich jetzt in den Ruhestand." Seit 1972 war Schöning, der aus Kasseedorf stammt und zum Kfz-Elektriker ausgebildet wurde, in Diensten der Post tätig: Die ersten 23 Jahre wartete er in Eutin die Postautos, die letzten 16 Jahre war er als Zusteller unterwegs.

Seine liebste Erinnerung ans Briefe austragen: "Der Kontakt mit den Menschen." Und was macht er im Ruhestand: "Das lasse ich alles auf mich zukommen. Meine Frau muss ja noch eine Weile arbeiten." Klar aber sei, dass er auch weiter viel mit Autos zu tun haben wolle: "Das ist mein Hobby."

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen