Eutin : „Die Herzen der Eutiner getroffen“

dsc_8997

„Sterntaler“-Initiative zieht Bilanz: 5855 Euro-Spende für „Brötchenexpress“ der Tafel

shz.de von
21. Januar 2015, 12:44 Uhr

Spendenaktionen kennen nur Gewinner. Spender wie diejenigen, denen beispielsweise Geld zugute kommt, strahlen um die Wette. Noch ein kleines bisschen mehr Freude als bei anderen Spendenaktionen scheint „Sterntaler“ in der vergangenen Vorweihnachtszeit ausgelöst zu haben.

In mehr als 30 Geschäften in der Eutiner Innenstadt konnten handgefertigte Sterne für eine Spende von fünf Euro erstanden werden. Die „Sterntaler“-Aktion galt dem „Brötchenexpress“, mit dem die Eutiner Tafel bedürftigen Kindern ein tägliches Schulbrot ermöglicht. Gestern hat Initiatorin Angela Metzler Kassensturz gemacht. Und konnte Monika Gertenbach, 1. Vorsitzende des Vereins „Eutiner Tafel“, 5855 Euro überreichen.

„Ich bin sprachlos, wenn ich diese Summe sehe“, sagt Metzler. Denn ursprünglich waren nur 500 Sterne eingeplant. „Dann habe ich Sportsgeist entwickelt und gesagt: Jetzt will ich 1000“, berichtet Metzler aus den Vorbereitungen zur Aktion. Und diese kam bei den Eutinern so gut an, dass insgesamt mehr Geld als erwartet zusammenkommen ist. Viele hätten auch nur so gespendet, berichtet Metzler und schwärmt vom „tollen alten Eutiner Gefühl: Wir halten alle zusammen.“

Zusätzlich zu den Einnahmen aus den „Sterntalern“ komme noch die Spende der Stadtwerke Eutin (500 Euro), so Metzler.

„Wir haben jetzt eine riesengroße Sicherheit mit diesem Polster“, sagt Monika Gertenbach. Der „Brötchenexpress“ sei nun auch ausbaufähig in alle Richtungen, sagt Gertenbach und denkt dabei an Schulmilch oder andere Erweiterungen der Essens-Initiative, die bisher 35 Kindern des Förderzentrums zugute kommt. Und bald noch weitere Kinder unterstützen soll, die ohne Frühstück in die Schule kommen. Bis zu 100 Brötchen könne die Tafel vorbereiten, so Gertenbach, die die „Sterntaler“-Aktion von Metzler lobte: „Damit haben Sie die Herzen der Eutiner getroffen.“

Die Aktion „Sterntaler“ will Metzler aufgrund des regen Zuspruchs fortführen. „Sterntaler soll eine Institution werden.“ Wie die Taler aussehen werden und welchem Zweck sie dienen sollen, steht jedoch noch in den Sternen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen