zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

18. Oktober 2017 | 02:28 Uhr

Die Gala der Gesangstalente

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die Sopranistin Narea Son aus Südkorea wird bei der Maritim Musikwoche als strahlende Siegerin gefeiert

von
erstellt am 27.Dez.2013 | 00:31 Uhr

Timmendorfer Strand Die 23-jährige Narea Son aus Südkorea, Studentin an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg, hat nach einem spannen-den Finale den Maritim Musikpreis 2013 gewonnen. Bei der Ehrung der Preisträger in den Bereichen Oper, Operette und Lied im Maritim Seehotel in Timmendorfer Strand nahm die vom Publikum gefeierte Sopranistin 4500 Euro als Preisgeld in Empfang, knapp in Drittel des insgesamt ausgelobten Geldes bei der 14. Maritim Musikwoche.

Traditionell wird in diesem Wettbewerb auch die beste Klavierbegleitung prämiert. Den von der Oscar und Vera Ritter-Stiftung in Hamburg alljährlich vergebenen Preis (2500 Euro) gewann der mit 21 Jahren jüngste Teilnehmer, der aus Düsseldorf stammende Malte Schäfer, der an der Lübecker Musikhochschule studiert.

In drei Wettbewerbsrunden hatten die besten Gesangsstudenten der mit der Musikwoche kooperierenden Musikhochschulen aus Hamburg, Lübeck und Rostock sowie ihre Klavierbegleitung teilgenommen, wobei 19 Nationen vertreten waren. Der langjährige Wettbewerbsleiter und Juryvorsitzende Rainer Wulff hob die hohe Qualität des diesjährigen „Sängerstreits“ hervor und prophezeite den jungen Preisträgern „hervorragende Chancen, sich im harten Kampf um attraktive Engagements an unseren Opernhäusern zu bewähren“.

Besonderes Lob fand Wulff für die 1. Preisträgerin: „Die erst 23-jährige Narea Son hat jenes Potenzial, das für eine gro-ße Karriere benötigt wird. Ihre bereits jetzt ausgeprägte Technik mit gestochenen, immer sauber gesungenen Koloraturen, ihre außergewöhnliche Musikalität und ihre persönliche Ausstrahlung sind dafür beste Voraussetzungen. Auf ihre zukünftige Entwicklung darf man sehr gespannt sein.“

Weitere Mitglieder der Jury waren Anette Berg, die als Dozentin und Coach an zahlreichen Hochschulen den Sängernachwuchs auf die Karriere vorbereitet, Dominique Caron, die Intendantin der Eutiner Festspiele, Kammersänger Rolf Wollrad, Ehrenmitglied der Dresdner Semperoper, sowie die Kulturjournalisten und Musikrezensenten Dr. Christian Strehk, Hans-Juergen Fink, Jürgen Feldhoff und Hans-Peter Raiß.

Den Preis der Eutiner Festspiele, der ein Engagement in der Spielzeit 2014 und eine Gage von mindestens 1500 Euro je nach Größe der Rolle umfasst, erhielt Annette Hörle (26). Die deutsche Mezzosopranistin studiert an der Musikhochschule Lübeck. Den Publikumspreis gewann Signe Ravn Heiberg (25), eine Sopranistin aus Dänemark, die an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg studiert.

Hinter der Gesamtsiegerin Narea Son errangen der chinesische Bariton Changhui Tan (26) (Musikhochschule Lübeck) und die amerikanische Sopranistin Stephanie Christiano (24) (Hochschule für Musik und Theater Hamburg) die nächsten Plätze. Die 15. Maritim Musikwoche mit einem erneut hoch dotierten internationalen Gesangswettbewerb findet vom 7. bis 14. Dezember statt.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen