zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

18. Dezember 2017 | 16:01 Uhr

Die fünf Sprachen des Verzeihens

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

von
erstellt am 05.Sep.2014 | 13:55 Uhr

Warum ist Verzeihen so schwer? Diese zählt zu den zentralen Fragen eines öffentlichen Vortrags am Donnerstag, 11. September, um 20 Uhr in der Kreisbibliothek. Unter dem Titel „Die fünf Sprachen des Verzeihens“ referieren Dr. Ulrich Jüdes und Anne Salow-Jüdes, die in Benz eine Beratungspraxis für Paare und Einzelpersonen führen.

Warum verletzen Menschen ihren Partner manchmal, obwohl sie es doch eigentlich gut mit ihm meinen? Warum ärgert man sich in der Partnerschaft über Dinge, die früher nicht gestört haben? Warum kommt eine Entschuldigung bei dem anderen nicht an?

Diese und weitere Fragen werden in dem Vortrag beantwortet. Dabei geht es, wie es in der Einladung heißt, nicht nur um das Verzeihen in der Partnerschaft, sondern auch gegenüber anderen Menschen. Das Verständnis einiger Regeln könne verhindern, dass aus Unachtsamkeiten und kleinen Meinungsverschiedenheiten dauerhafte Verletzungen und schwerwiegende Konflikte werden, dass aus Liebe Gleichgültigkeit oder gar Hass werde.

Der Vortrag wird veranstaltet vom Osterberg-Institut Niederkleveez in Zusammenarbeit mit der Kreisbibliothek. Er wendet sich an alle Menschen, die etwas über die heilsame Gestaltung von Beziehungen lernen möchten, ob in der eigenen Partnerschaft oder zu anderen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen