Theater : Die „Eutiner Mischpoke“ kommt mit einer Satire auf die Bühne

Die Satire „Jetzt aber schnell!“ ist das neue Stück des Theaters Mischpoke.
Die Satire „Jetzt aber schnell!“ ist das neue Stück des Theaters Mischpoke.

Das Stück über Zeitoptimierung regt nicht nur zum Lachen, sondern auch zum Nachdenken an – sagen die Theaterleute.

shz.de von
10. Juli 2018, 16:58 Uhr

Mit den Sommerferien beginnt für die Aktiven des Theaters Eutiner Mischpoke Hochbetrieb: Am 1. September soll die neue Spielzeit beginnen. Auf dem Spielplan steht „Jetzt aber schnell!“, eine Satire von Holger Klän. Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen.

Der Inhalt: Zeitoptimierung, Effizienz und das Ideal der „40-Sekunden-Stufe“. Teilnehmer eines Seminars zur Zeitoptimierung werden plötzlich durch einen Stromausfall von der Außenwelt abgeschnitten. Handys, PCs, Uhren: nichts funktioniert mehr. Das Seminar muss aber unbedingt fortgesetzt werden, denn schließlich darf keine Sekunde verschwendet werden. Wie werden die Kursteilnehmer mit dieser „lebensbedrohlichen“ Situation umgehen? Ist ein Leben ohne innere Stechuhr überhaupt noch möglich?

Das neue Stück der Eutiner Theatergruppe sorgt für Lacher, soll aber auch zum Nachdenken anregen. Genau die richtige Mischung für einen unterhaltsamen Theaterabend, finden die Theaterleute. Unter der Regie von Peter Godow spielen Holger Schröder, Frank Müller, Uwe Wallbrecht, Susanne Utes, Bettina Frost, Claudia Mohns, Anna Kirstein und Ulrike Krieger.

Der Premiere am 1. September um 19.30 Uhr im Binchen folgen Aufführungen am 6. und 13. September jeweils 19.30 Uhr und am 9. und 16. September jeweils 18 Uhr. Karten (zwölf und zehn Euro) gibt es bei der Tourist-Info Eutin am Markt (Tel. 04521/709734).

Als traditionelles Weihnachtsmärchen hat die „Mischpoke“ das Stück „Gurkes Glück“ in Vorbereitung. Es wird vom 24. November an gespielt, der Kartenvorverkauf beginnt nach den Sommerferien.

www.theater-eutiner-mischpoke.de

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen