Hubertushöhe : Die ersten Frauen in der Schutzpolizei gab es schon 1946

Erste Schutzpolizistinnen gab es bereits 1946. Foto: Bundesarchiv, Erich O. Krueger
1 von 2
Erste Schutzpolizistinnen gab es bereits 1946. Foto: Bundesarchiv, Erich O. Krueger

Ein Vierteljahrhundert Frauen in Polizeiuniformen: Dies Jubiläum wurde am Sonntag gewürdigt. Allerdings hatten die 27 Frauen 40 Jahre zuvor schon Vorgängerinnen.

Avatar_shz von
20. September 2011, 12:17 Uhr

eutin | Wie Dieter Schipper, Leitender Polizeidirektor a.D., recherchiert hat, gab es 1926 in Preußen, das einen sogenannten Gliedstaat der Weimarer Republik darstellte, die Überlegungen, eine weiblichen Schutzpolizei aufzustellen. Uniformentwürfe wurden in einer Internationalen Polizeiausstellung 1926 in Berlin vorgestellt. Die Idee wurde aber nicht realisiert.

Im Nationalsozialismus gab es Frauen nur in der Kriminalpolizei, nicht in der Schutzpolizei. Die Briten hatten 1945 beim Aufbau einer neuen, demokratischen Polizei in Schleswig-Holstein eine andere Strategie. Durch die "Anweisung Nr. 4 für den Neuaufbau der Deutschen Weiblichen Polizei in der Britischen Besatzungszone" vom 22. Dezember 1945 wurde zügig eine weibliche Schutzpolizei eingerichtet. Die eingestellten und ausgebildeten Frauen trugen blaue Uniformen. Zuständig für das Vorhaben war die Britin Sophie Alloway, eine "knallharte" Leiterin und Ausbilderin. Bereits zum Oktober 1946 wurden die ersten Frauen Kiel und Lübeck zugeteilt.

Das Ende kam schnell und ganz unauffällig - trotz erfolgreichem Einsatz der weiblichen Schutzpolizei in Schleswig-Holstein. Ohne britische Vorgaben wurde im Polizeiorganisationsgesetz vom 22. Dezember 1952 die weibliche Schutzpolizei liquidiert, indem sie als organisatorische Sparte im Gesetz einfach nicht mehr erwähnt wurde.

Schon 1947 war in Kiel verlautbart worden, Ziel sei nach dem Vorbild Preußens in der Weimarer Epoche eine zentral geführte Polizei "als ein zuverlässiges Machtinstrument in den Händen der Landesregierung." Darin hatten uniformierte Frauen keinen Platz. Sie wechselten danach zur weiblichen Kriminalpolizei oder in die Schreibdienste. Erst seit 1986 gibt es wieder Frauen in Uniform in Schleswig-Holstein. Acht Jahre zuvor waren in Berlin die ersten Frauen in einer Landespolizei aufgenommen worden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen