Dickes Plus an der Ostsee

Kräftige Steigerungsraten bei den Gästezahlen

von
20. November 2014, 11:04 Uhr

Auf Rekordkurs ist die Tourismusbranche an der schleswig-holsteinischen Ostseeküste: Die Gäste- und Übernachtungszahlen sind in den ersten neun Monaten des Jahres um fast acht Prozent in die Höhe geschnellt, auch für Oktober rechnet der Verband Ostsee Holstein Tourismus (OHT) mit satten Steigerungsraten.

Zwischen Travemünde und Glücksburg checkten von Januar bis September über 2,5 Millionen Gäste in Hotels und Ferienwohnanlagen ein; die Beherbergungsbetriebe mit mehr als zehn Betten meldeten bisher 10 128 882 Übernachtungen. Diese Daten vom Statistikamt Nord gelten als offizielle Messdaten für die touristische Entwicklung.

„Wir freuen uns über einen enormen Sprung nach oben. Mit dem Plus von 7,5 Prozent bei den Gästeankünften und 7,8 Prozent mehr Übernachtungen führt die Ostsee die Hitliste der Gäste- und Übernachtungszahlen an“, sagte OHT-Geschäftsführerin Katja Lauritzen.

Nach einer erfolgreichen Sommersaison sorge die Nachsaison jetzt für die anhaltende Aufwärtsentwicklung. „Der September hat sich für viele Orte als ein sehr positiver Monat entwickelt. Diese Entwicklung erwarten wir auch für den Oktober an der Ostsee und in der Holsteinischen Schweiz“, so Lauritzen.

Neben dem guten Wetter machten sich darin die Hotel-Investitionen bemerkbar. Mehr Betten im Angebot hätten über gutes Marketing auch die Nachfrage belebt, die durch weitere Investitionen gestützt werden müsse, sagte Lauritzen. Bestes Beispiel sei Scharbeutz mit Zuwächsen von 22,4 Prozent bei den Ankünften und 11,9 Prozent bei den Übernachtungen. Auch der Ferienpark Weissenhäuser Strand werde erstmalig über 800 000 Übernachtungen erreichen.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen