Deutsche Meisterschaften im Speedwindsurfen auf Fehmarn

Die Wettrennen der „Formel 1“ im Surfsport werden vom 5. bis 12. September vor Orth ausgetragen / Spitzengeschwindigkeiten um 80 km/h

von
20. Juli 2015, 11:35 Uhr

Die Deutsche Meisterschaft im Speedwindsurfen wird wieder auf Fehmarn ausgetragen. Die Speedelite trifft sich vom 5. bis zum 12. September in Orth. Ausrichter der Meisterschaften ist der Verein Deutscher Speedsurfer, der damitz zugleich sein 25-jähriges Bestehen feiert

Speedsurfen ist die Formel 1 unter den Surfdisziplinen. Sowohl an das Material als auch an das fahrerische Können werden besondere Anforderungen gestellt. Um Spitzengeschwindigkeiten von über 80 km/h erreichen zu können, brauchen die Surfer möglichst viel Wind und wenig Welle. Das flache Revier der Orther Bucht bietet dafür sehr gute Voraussetzungen.

Beim Speedsurfen gelten folgende Regeln: Zunächst wird ein Kurs von 250 Metern oder 500 Metern Länge durch Bojen markiert. Ein Rennen dauert in der Regel 90 Minuten. In dieser Zeit fahren die Teilnehmer nacheinander durch den Kurs, so oft sie können oder wollen. Zur Ermittlung des Rankings trägt jeder Teilnehmer ein GPS-Gerät am Arm, das die Geschwindigkeiten exakt aufzeichnet. Bei der Auswertung werden die Durchschnittsgeschwindigkeiten pro Fahrt durch den Kurs ermittelt. Gültig sind nur die Ergebnisse, die innerhalb des zuvor festgelegten Kurses erreicht werden.

Die beiden schnellsten Läufe jedes Fahrers werden als Ergebnis gewertet, der Fahrer mit den höchsten Geschwindigkeiten gilt als Sieger. Der Gesamtsieger wird am Ende der Woche nach einem Punktesystem ermittelt und als Meister gekürt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen