Deutsch-polnische Radtour

Bürgermeisterin Tanja Rönck (links) verabschiedete die Delegation gestern Abend auf dem Lenter Platz.
Bürgermeisterin Tanja Rönck (links) verabschiedete die Delegation gestern Abend auf dem Lenter Platz.

Seit 20 Jahren besteht die Partnerschaft Malente – Barwice. Um das zu würdigen, tritt eine Delegation kräftig in die Pedale

shz.de von
20. Juni 2018, 12:20 Uhr

Städtepartnerschaften mit Leben zu erfüllen, ist eine Herausforderung. Insofern ist es bemerkenswert, dass Malente und das polnische Barwice, das frühere Bärwalde, es geschafft haben, den Kontakt 20 Jahre lang zu pflegen. Dieses Jubiläum soll nun gefeiert werden – einige Akteure werden sich dabei richtig ins Zeug legen. Sie planen eine Freundschaftsradtour von Barwice nach Malente, organisiert vom Malenter Verein „Futura Baltica“ und der Gemeinde Barwice.

Malentes Altbürgermeister Michael Koch, sein ehemaliger Stellvertreter als Gemeindevertreter, Wolfgang Kienle, sowie von „Futura Baltica“ Harald Kitzel, Reiner Coen und dessen Freundin Helga Dreyer wollen in der kommenden Woche per Velo die rund 560 Kilometer zwischen den beiden Orten zurücklegen. Mit ihnen auf Tour gehen werden der stellvertretenden Barwicer Bürgermeister Piotr Sadura und Stadtrat Adam Sobolewski.

Heute Früh bricht eine insgesamt 16-köpfige Delegation mit zwei Kleinbussen nach Polen auf, um dort an den Feierlichkeiten zum Jubiläum teilzunehmen. Noch heute sei ein Dorffest geplant, morgen werde es dann eine Rundtour um Bärwalde geben, berichtet Wolfgang Kienle. Am Montag tritt die Delegation die Rückfahrt an, wobei die erwähnten Radler die komplette Strecke lang in die Pedale treten wollen – alle ohne elektrische Unterstützung, wie Kienle versichert. Geplant sind fünf Etappen zwischen 98 und 128 Kilometern. Andere Teilnehmer wollen zumindest Teilstrecken per Rad zurücklegen.

Michael Koch hatte die Idee zur Radtour gemeinsam mit Piotr Sadura, als dieser mit einer polnischen Delegation 2016 zum 800. Bestehen in Malente war. „Er hat mir aber erst hinterher erzählt, dass er gerne Mal 200 Kilometer am Stück zurücklegt“, erinnert sich Koch mit einem Schmunzeln. Doch der Altbürgermeister hat sich mit einigen 100-Kilometer-Touren vorbereitet. Außerdem war er nach Antritt seines Ruhestands 2016 schon per Fahrrad von München nach Malente geradelt.

Nach der Rückkehr sei geplant, das Jubiläum mit den polnischen Gästen, darunter auch dem Bärwalder Bürgermeister Zenon Maksalon, zu begehen, sagt Malentes Bürgermeisterin Tanja Rönck. Die am 21. April 1998 unterzeichnete Städtepartnerschaft solle dann am Sonnabend, 30. Juni, mit der Unterzeichnung der Jubiläumsurkunde bekräftigt werden.

Passend zur Radtour hat Futura Baltica übrigens das Motto des nächsten Jugendaustauschs gewählt: Es gehe dann um das Thema Fahrrad, schildert Andreas Hillesheim, der seinerzeit kräftig an der Gründung der Städtepartnerschaft mitwirkte. Wenn Anfang September zehn polnische Jugendliche nach Malente kommen, werden diese für einen guten Zweck alte Fahrräder aufmöbeln.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen