zur Navigation springen

Deutlich mehr Interesse am 6. Kersten-Golfturnier als Plätze

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die Turniere waren alle in kurzer Zeit ausgebucht, einen solchen Zuspruch wie dieses Jahr haben Rita und Ralf Thiersch aus Eutin bei der Organisation eines Golf-Turnieres aber noch nicht erlebt: Bei dem 6. Hörgeräte-Kersten-Open-Golf-Turnier gab es so viele Anmeldungen, dass die Teilnehmerzahl von 72 auf 88 erhöht wurde.

Zum zweitenmal wurde das Turnier auf dem Südplatz der Golfanlage „Seeschlösschen“ Timmendorfer Strand ausgetragen, diesmal bei sehr guten Wetterbedingungen. Die wurden bei den Ergebnissen deutlich: In der Gruppe der guten Golfer (Handicap bis 26,1) verbesserten sieben von insgesamt 43 Spielern ihr Handicap, bei den Spielern mit höherem Handicap verbesserten sich 16 von 45, ein ungewöhnlich hoher Anteil.

Ungewohnt hoch für ein Turnier war auch die Zahl von knapp 40 Preisen. Hauptgewinn war ein Wochenende zu zweit in einem Hotel auf Amrum, aber auch zwei Tablet-Computer und eine Schlägerausrüstung fanden neue Besitzer.

Netto-Sieger der niedrigen Handicap-Klasse war Klaus Gebert (41 Punkte) vor Fred-Michael Pätau (40) und Andreas Graap (39), alle sind Mitglieder im Golfclub Timmendorfer Strand. Bei den höheren Handicappern gewann Ralf Sacher (59 Punkte) vor Ulrike Neelen (48) und Bernhard Schwartau (46), die beiden Erstplatzierten gehören ebenfalls dem Timmendorfer Club an, Schwartau ist golfspielend in Waldshagen zu Hause.

Bruttosieger (33 Punkte) wurde Andreas Graap (Timmendorf) vor Hendrik Schulz (30, Curau) und Wolfgang Kast (Timmendorf). Mit einem Schlag am nächsten an eine Fahne kamen Manfred Rath (Waldshagen), Christiane Bahr (Timmendorf) und Hartmut Rzychon (Uhlenhorst), die längsten Schläge schafften Mirko Spiess, Melanie Schrader, Deren Wobig und Ulrike Neelen (alle Timmendorf).

Neben einem für Ausrichter wie Teilnehmer gelungenen Turnier werden auch Opfer von Kriminalität von diesem Ereignis profitieren: Den Erlös aus einem Gewinnspiel am Abend nach dem Turnier in Höhe von 915 Euro stiftete Ralf Thiersch dem Weißen Ring Ostholstein, dessen Vorsitzender Jens-Uwe Dankert nahm den Scheck entgegen.

zur Startseite

von
erstellt am 30.Aug.2013 | 00:31 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen