Derby nimmt nach der Pause Fahrt auf

shz.de von
10. Juni 2018, 23:54 Uhr

„In der ersten Halbzeit war das ein lauer Sommerkick“, meinte Ulf Kath, Co-Trainer von Swen Rodriguez, nach dem 2:1(1:1) der B-Jugendfußballer des JFV Eutin/Malente in der Oberliga Schleswig-Holstein beim Preetzer TSV. Nach der Pause habe sich das Bild gründlich geändert: „Da war es ein richtiges Derby, das von beiden Mannschaften mit vollem Einsatz geführt wurde.“

Die Gäste gingen nach einer knappen Viertelstunde durch Lasse Behrmann in Führung. „Danach sei Temperatur ins Spiel gekommen“, meinte Kath. Dabei habe der Kampf im Vordergrund gestanden. Auf dem holprigen Platz hätten beide Teams vor allem mit langen Bällen den Erfolg gesucht. Doch die Abwehrreihen standen sicher. Innenverteidiger Eliseo Blunk und Torwart Luca Kiecok beim JFV und Maximilian Möhr bei Gastgeber Preetz seien die auffälligsten Spieler auf dem Platz gewesen, sagte Kath. Die Entscheidung fiel in der Schlussminute durch Sol Rodriguez. „Jetzt haben wir sogar noch die Chance, den FC Angeln einzuholen“, hofft Ulf Kath, der dem jungen Schiedsrichter Colin Thurner eine ausgezeichnete Leistung bescheinigte: „Er hat super gepfiffen!“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen