Eutin : Der Siegerhahn krähte 181 Mal in 60 Minuten

hähnekrähen

Das Federvieh war nicht zu überhören. Die kleinen Hähne schreien öfter, die großen haben einen längeren Ruf.

von
01. Mai 2014, 17:08 Uhr

Der routinierte Wertungsrichter Hans Barmwater hörte eine Stunde lang genau hin: Exakt 112 Kikeriki-Rufe verzeichnete der Eutiner für den eifrigsten Schreihahn in seinem Kontrollabschnitt. Züchter von Fehmarn bis Lübeck schickten gestern insgesamt 33 Hähne an den Start beim traditionellen Mai-Wettkrähen des Geflügelzuchtvereins Eutin vor der Sievert-Halle. In drei Kategorien – Großhühner, Zwerghühner, Urzwerge – wurden die Sieger ermittelt. „Die kleinen Hähne schreien öfter, die großen haben einen längeren Ruf“, erläuterte der Landesverbandsvorsitzende Torsten Nagel. Gesamtsieger wurde ein von Ellen Woelk (Lübeck) gestellter Urzwerghahn mit 181 Rufen – drei pro Minute.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen