Großer Plöner See : Der Ponton bleibt vor der Badestelle Fegetasche

Die Badestelle Fegetasche am Großen Plöner See.
Die Badestelle Fegetasche am Großen Plöner See.

Bürgermeister: Es gibt keine Versicherungspflicht, aber immer eine Schadenersatzpflicht, wenn etwas passieren sollte.

23-24686863_23-56998053_1386856218.JPG von
29. Mai 2020, 17:16 Uhr

Plön | Der schwimmende Ponton an der Badestelle Fegetasche am Großen Plöner See blieb weiterhin drin, und er bleibt auch künftig drin: Im Ausschuss für gesellschaftliche Angelegenheiten, Umwelt und Tourismus (GUT) gab Bürgermeister Lars Winter einen Hinweis des Schleswig-Holsteinischen Gemeindetages (SHGT) wieder, der sich mit der Sicherung von unbewachten Badestellen und der Haftungsfrage befasst hatte. Hintergrund war nach einem zurückliegenden Vorfall in einem anderen Ort die Besorgnis vieler Amtskollegen, bei Unfällen zur Rechenschaft gezogen zu werden. „Nicht bewachte Badestellen können wir ohne Probleme betreiben, es gibt keine Versicherungspflicht, aber immer eine Schadenersatzpflicht, wenn etwas passieren sollte“, erklärte Winter im Ergebnis. Die Wahrscheinlichkeit und das Risiko seien aber so gering, das könne man nicht versichern. „Die Badestellen bleiben alle unbewacht und in Betrieb.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen