zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

22. Oktober 2017 | 10:42 Uhr

Der Meister war für Fortuna zu stark

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 08.Sep.2015 | 09:30 Uhr

Der Meister der Vorsaison in der Schleswig-Holstein-Liga, der SSV Hagen Ahrensburg, war für die Fußballerinnen des SV Fortuna Bösdorf eine Nummer zu groß. „Die Punkte müssen wir gegen andere Teams holen“, sagte Fortunatrainer Dirk Hubert nach 90 relativ einseitigen Minuten, nach denen sein Team die Heimreise mit einer 0:3(0:2)-Niederlage im Gepäck antreten musste. In der Tabelle rangieren die Bösdorferinnen nach zwei Spielen gegen Spitzenteams auf einem Abstiegsplatz.

Die Gastgeberinnen übernahmen sofort die Initiative und erzielten bereits nach elf Minuten durch Merle Horstmann das 1:0. In der Folge fand die Fortuna eine bessere Einstellung zum Gegner. In der Vorwärtsbewegung fehlte den Gästespielerinnen jedoch die Durchschlagskraft. Ein direkt verwandelter Eckball durch Jana Holla brachte Ahrensburg fünf Minuten vor der Pause die 2:0-Führung. „So ein Gegentor ist natürlich immer vermeidbar“, ärgerte sich Dirk Hubert.

Nach dem Wiederanpfiff schalteten die Gastgberinnen einen Gang zurück. Den Zuschauern wurden nur noch wenige Torraumszenen geboten. Zehn Minuten vor dem Abpfiff sorgte Merle Horstmann mit dem 3:0 für die Entscheidung. Die eingewechselte Shalyna Brillert ließ kurz darauf die Chance zum Bösdorfer Ehrentreffer aus. Ihr Schuss strich am Tor des SSC Hagen Ahrensburg vorbei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen